Woran erkenne ich eine gute Outdoor Gay Cruising Location?

Gay Cruising ist vor allem in den warmen Sommermonaten beliebt. Viele Gays lieben es, sich zum Beispiel sexuell unter freiem Himmel auszutoben. Die Anzahl an Gay Cruising Locations ist im Laufe der Zeit immer größer geworden. Die Frage „Welche Gay Cruising Location ist die beste?“ ist dementsprechend durchaus nachvollziehbar.

Aber: Woran erkennt man eigentlich eine gute Gay Cruising Location? Worauf sollte geachtet werden? Und welche Ă–rtlichkeiten sind dementsprechend zu meiden?

Die folgenden fĂĽnf Tipps helfen weiter!

Krupp-Park

Tipp Nr. 1: Viele Versteckmöglichkeiten

Bei aller Leidenschaft für das Gay Cruising sollte ein wichtiger Punkt nicht vergessen werden: Sex in der Öffentlichkeit ist verboten. Wer erwischt wird, riskiert eine Anzeige wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses. Hier drohen sogar ein Bußgeld oder Freiheitsentzug.

Umso wichtiger ist es, das Risiko abzuwägen und sich für eine Gay Cruising Location mit ausreichend vielen Versteckmöglichkeiten zu entscheiden. Viele Raststätten sind beispielsweise an Wälder angebunden, wo es viele Büsche und Bäume gibt. Wer sich für eine Location wie einen See entscheidet, sollte sicherheitshalber erst nach Einbruch der Dunkelheit und dementsprechend in der Nacht „sexeln“. Immerhin sind an den entsprechenden Orten auch oft Familien unterwegs.

Tipp Nr. 2: Kein „schlechtes Image“

„Schlechtes Image“ bedeutet in diesem Zusammenhang: Eine Gay Cruising Location, an der unter anderem auch beispielsweise regelmäßig homophobe Menschen unterwegs sind, die es sich offenbar zur Aufgabe gemacht haben, schwule Cruiser zu vertreiben oder gar zu bedrohen.

Gerade dann, wenn es darum geht, einen neuen Gay Cruising Point zu entdecken, ist es wichtig, auf derartige „Kleinigkeiten“ zu achten. Ansonsten kann das Cruisen wirklich gefährlich werden.

AUCH INTERESSANT:
Thailand verbietet Ehe fĂĽr alle weiterhin

Zusatztipp: Ebenso gibt es natĂĽrlich auch Gay Cruising Locations, die so bekannt sind, dass unter anderem auch das Ordnungsamt hier oft vorbeischaut. Auch auf sie sollte lieber verzichtet werden.

Tipp Nr. 3: Ein bunt gemischtes Publikum

Beim Gay Cruising treffen meist die unterschiedlichsten Typen aufeinander. Und genau das macht für viele den Reiz aus. Vor allem in größeren Städten ist es möglich, die unterschiedlichsten Männer zu „beglücken“.

Egal, ob das persönliche Interesse eher in Richtung Bears oder Twinks geht: Die Auswahl an potenziellen Sexpartnern ist oft groß.

Zusatztipp: Wer Interesse an einem bestimmten Typ Mann hat, sollte darüber nachdenken, sich im Vorfeld über das Internet zu verabreden. So lässt sich die Vorfreude oft schnell noch ein wenig steigern.

Tipp Nr. 4: Eine Szeneempfehlung

In vielen Städten gibt es echte Gay Cruising „Geheimtipps“. Einschlägige Szeneempfehlungen sollten auf keinen Fall bei der Suche nach einer passenden Location ausgeklammert werden. In ihnen verbirgt sich viel Potenzial!

Selbstverständlich sind derartige Empfehlungen auch immer objektiv. Es lohnt sich daher oft, sie persönlich unter die Lupe zu nehmen. Oft hat es seinen Grund, dass so viele Männer auf ein und denselben Ort verweisen.

Tipp Nr. 5: Eine gute Erreichbarkeit

Ein weiterer, wichtiger Punkt: Die jeweilige Gay Cruising Location sollte gut erreichbar sein. Raststätten und Parkplätze lassen sich in der Regel problemlos mit dem Auto anfahren. In der Stadt gibt es jedoch auch das ein oder andere „Örtchen“, das nicht weit von Haltestellen entfernt ist. Wer möchte nach ausgiebigem Sex noch lange laufen müssen, bis er sich zu Hause entspannen kann?

AUCH INTERESSANT:
Wichtige Reisetipps fĂĽr Gay Urlauber

Fazit

Die Sommermonate eignen sich super, um neue Gay Cruising Locations zu entdecken. Wer auf einen Mix aus Sicherheit, einer guten Erreichbarkeit und ausgiebigen Versteckoptionen achtet, ist in der Regel gut beraten.

Zu guter Letzt gehört jedoch auch noch ein wichtiges „Accessoire“ dazu: Das Kondom (bzw. DIE Kondome – lieber ein paar mehr einpacken!). Da beim Gay Cruising weitestgehend anonym miteinander verkehrt wird, ist es umso wichtiger, hier keine Kompromisse einzugehen.

Dieser „Tipp“ sollte natürlich unabhängig von der jeweiligen Location befolgt werden.

 

Die Frage des Tages lautet, Kommt nun auch die Ehe fĂĽr alle fĂĽr Kuba?

Leave a Reply