Lust auf kostenlose Gay Geschichten?

Immer wieder erlebe ich es, dass ich eine anregende Gay Geschichte lese und dann, sobald es heiß zur Sache geht, taucht der Hinweis auf, dass man(n) doch bitte zahlen soll, um weiterlesen zu können. Ich finde dies unmöglich und habe es mir deswegen zur Aufgabe gemacht, kostenlose Gay Geschichten online zu stellen. Ich habe den Eindruck, auf dieser Seite bin ich damit genau richtig.

Schon länger überlege ich mir und sammele homoerotische Geschichten, die das Blut in Wallung bringen sollen und vielleicht Lust auf mehr machen. Die folgende Geschichte gehört zu meinen persönlichen Favoriten und ich hoffe, ihr habt eine Menge Spaß an einer meiner Kostenlose Gay Geschichten. Ob diese Geschichten wahr oder fiktiv sind, möchte ich ungern offenbaren, denn schließlich soll jeder seine eigene Interpretation haben.

In einer lauen Sommernacht am Badesee hatte es sich Kevin mit seinen Kollegen gemütlich gemacht. Seit Längerem hatte er ein komisches Gefühl in der Magengegend. Denn immer, wenn ein attraktiver Mann seinen Weg kreuzte, hatte er das Gefühl, als würde ihn eine Art kleiner Blitz treffen. Doch dieser Blitz fühlte sich nicht schmerzhaft an, sondern war irgendwie spannend und angenehm. Er war in der Vergangenheit schon oft aufgewacht, weil er von heißen Männern geträumt hatte, die er küsste und mit denen er auch mehr anstellte.

In seinem Freundeskreis hatte er bereits jemanden, der homoerotische Erfahrungen gesammelt hatte und sein Schwulsein auch nicht versteckte. Im Gegenteil! Robin gehörte eher zu denjenigen, die angriffen, ehe sie sich angreifen ließen. Zeitgleich war er jedoch auch sehr sensibel, wenn es um das Thema „Schwulsein“ ging. Er stand schon vielen mit Rat und Tat zur Seite, wenn diese sich Tipps für Outings und Co. erhofften. Nun wollte auch Kevin ein wenig Klarheit in seine Gedankenwelt bringen und holte sich Robin beiseite.

Kevin berichtete ihm von seinen Problemen und ließ auch kein Detail aus. Er erhoffte sich immerhin den bestmöglichen Ratschlag. Robin war in diesem Bereich ein kleiner Psychologe und wusste irgendwie immer, was im Kopf seines Gegenübers vor sich geht. Deswegen war seine Diagnose klar und präzise: „Du musst einfach einen ordentlichen Gay Fick haben und dann weißt du Bescheid. Warte, ich hab da wen.“

Noch ehe Kevin etwas sagen konnte, piepte Robins Handy. Schon hatte er eine Handynummer parat und meinte nur: „Hier, melde dich mal bei meinem Kollegen fürKostenlose Gay Geschichten . Er heißt Jonas und ist wirklich ein netter Typ, auch wenn er nicht danach aussieht.“

AUCH INTERESSANT:
Gay Biker

So hatte Kevin eine Handnummer und einen Namen. Robin war sehr darauf bedacht, dass Kevin auch wirklich eine Nachricht schrieb. Abwarten war somit nicht mehr möglich. Schon bald gab es Ort und Zeit für ein Date. Doch dann kroch Panik in Kevin hoch, … denn es handelte sich hier schließlich nicht um ein normales Date. Das dürfte allen Beteiligten klar sein.

Kevin allein unter Gays: Meine kostenlose Gay Geschichte geht weiter

Nervös stand Kevin am vereinbarten Treffpunkt. Er wartete auf einen großen Mann, der stark tätowiert sein und einen langen Bart haben sollte. Robin beschrieb ihn als „typischen Rocker“. Nach ungefähr zehn Minuten kam auch ein Motorrad um die Ecke gefahren. Der Fahrer nahm den Helm ab, blickte zu Kevin und grinste. „Bitte entschuldige die Verspätung. Der Verkehr hat mich aufgehalten und ich bin kein Fan davon, das Handy während der Fahrt zu nutzen. Ich bin Jonas und du bist doch bestimmt Robins Kollege Kevin.“ Noch bevor Kevin „Hallo“ sagen konnte, streckte Jonas ihm schon seine Hand entgegen. Er ergriff diese und meinte schüchtern: „Ja, ich bin Kevin.“

Jonas grinste breit und ihm fiel auf, dass Kevin wohl einer von denen war, die sich erst einmal selbst kennenlernen müssen. Die Nervosität erinnerte ihn an seine erste mündliche Prüfung auf der Uni und deswegen erklärte er Kevin, was heute alles auf dem Programm stehen würde, um ihn mit den neuen Eindrücken nicht zu erschlagen. Zuerst sollte es eine Kleinigkeit zu essen geben, um sich näher kennenzulernen, anschließend würde ein Besuch in einer Gay Bar folgen. Was danach noch kommen würde, … war von niemanden geplant.

Während des Essens merkten beide schnell, dass sie auf einer Wellenlänge waren. Der Altersunterschied von etwa zehn Jahren war kaum zu spüren. Kevin berichtete von seinem Studium und Jonas von seiner Arbeit als PDL in einem Altenheim. So gingen beide bestens gelaunt in die Gay Bar. Kevin war schon leicht nervös, denn Locations wie diese kannte er nicht. Doch eigentlich war alles wie in einer klassischen Gay Bar, … nur ohne Frauen und mit Männern, mit teilweise sehr ausgefallenen Outfits. Kevin fühlte sich direkt wohl und kam auch schon mit anderen ins Gespräch.

Bei einem Bierchen unterhielt sich Kevin mit Jonas über seine Probleme und darüber, dass er nicht wisse, ob er bi- oder homosexuell („oder was auch immer“) sei. Die Ratschläge und Tipps, die Kevin erhielt, taten ihm sehr gut und er genoss eine interessante und unvergessliche Zeit in der Gay Bar.

AUCH INTERESSANT:
CFNM Geschichten

Irgendwann war Zapfenstreich und die Männer mussten das Lokal verlassen.

Jonas bemerkte schnell, dass Kevin von den Eindrücken noch ganz überwältigt war und er schlug vor, noch einen Kaffee bei sich zu trinken, … „Ganz ohne Hintergedanken“, denn schließlich wisse er, wie ein Gentleman sich verhalten würde. Dabei zwinkerte er. Kevin vertraute Jonas auf eine magische Art und Weise, die er sich selbst nicht erklären konnte.

Bei Jonas zu Hause genossen beide noch einen Kaffee und in Kevin kam das Verlangen hoch, endlich mal einen Mann zu küssen. Dies schien auch Jonas nicht entgangen zu sein. Beide blickten einander tief in die Augen. Wie durch Magie wurden die Lippen der beiden zueinander gezogen und dann kam es zu dem ersehnten Kuss. In Kevin entfachte sich ein unkontrollierbares Feuer der Leidenschaft und er wollte am liebsten niemals damit aufhören, Jonas zu küssen.

Es sollte jedoch an diesem Abend nicht nur bei einem Kuss bleiben. Stattdessen zeigte Jonas Kevin, was Sex unter Männern tatsächlich bedeutete. Beide verwöhnten sich gegenseitig mit einem Blowjob, bis beide Schwänze richtig hart wurden. Danach durfte Kevin auch zum ersten Mal spüren, wie es sich anfühlt, passiven Analsex zu haben. Er hatte keine Schmerzen, denn Jonas achtete sehr darauf, seinen Schwanz vorsichtig und langsam einzuführen. Erst als Kevin nur noch vor Lust aufstöhnte, begann er damit, ihn hart und schnell zu ficken.

Kevin konnte kaum glauben, wie ihm geschah, denn zum ersten Mal hatte er einen Orgasmus durch die Penetration der Prostata. Er spritzte das ganze Bett voll und auch Jonas prügelte seinen Penis so lange in Kevin hinein, bis auch er zum Orgasmus kam. Danach schliefen sie beide ein.
Am nächsten Morgen fühlte Kevin sich verliebt und er wusste, dass er nicht nur bi- oder homosexuell, sondern auch bi- oder homoamourös war. Oder anders: Er hatte sich verknallt. Doch er war auch voller Zweifel, denn er wusste nicht, wie Jonas über kostenlose Gay Geschichten dachte.

Immerhin konnte er ihn auch nicht fragen, denn er war schon längst gegangen. Ein Zettel verriet jedoch sein Ziel. „Sorry, dass ich nicht da bin. Die Arbeit hat gerufen, es gibt einen Notfall auf Station. Hoffe, wir sehen uns später wieder, kleiner Prinz.“

Nun, was soll ich sagen. Mittlerweile sind die beiden seit fünf Jahren ein glückliches Paar. Sie feierten zusammen Kevins Studienabschluss und lieben sich noch wie am ersten Tag. Heute gingen die offiziellen Hochzeitseinladungen raus.

 

Auch Schwule wichsen auf diese versauten Geschichten ab!

3 responses to “Kostenlose Gay Geschichten”

  1. Die Geschichte über den Traum Prinz zu finden ist heute nicht mehr so leicht ich habe men Traum Prinz von Jul 1992 gefunden am 30.8 1992 waren wir ein paar an 30.8.2022. Wären wir 30 Jahre zusammen meine große Liebe ist am 15.12.2011. Gestorben aber heute ist es nicht leicht ein Prinz zu finden aber ich gebe nicht auf

    0
    1
    Reply
  2. Eine super Geschichte den Traumprinz suche ich auch immer noch… ob ich den jemals finde ?

    2
    0
    Reply

Leave a Reply