Bei Love Island geht zum ersten Mal eine Trans-Kandidatin an den Start

Fans von Trash TV lieben es: Love Island. Schon bald, kommenden Montag, um 20:15 Uhr startet die siebte Staffel des Erfolgsformats. Dieses Mal läuft alles unter dem Motto „Festival of Love“. Innerhalb von drei Wochen soll auf diese Weise der Partner/ die Partnerin fürs Leben, vielleicht auch „nur“ ein Flirt oder ein Sexabenteuer gefunden werden. Auf die Sieger wartet vielleicht nicht nur die Große Liebe, sondern auch die beachtliche Summe von 50.000 Euro.

Dieses Mal mittendrin: Trans-Frau Jessica. Sie befindet sich auf der Suche nach ihrem Traummann. Gegenüber RTL erklärte sie unter anderem, sie habe sich damals schon mit 12 Jahren vor ihrer Mutter geoutet.

Trans-Kandidatin bei Love Island

Worum geht es bei Love Island?

Unabhängig davon, dass es sich um das erste Mal handelt, dass bei Love Island eine Trans-Frau mit dabei ist, hat sich an den grundsätzlichen Regeln nichts geändert. Auch in der nunmehr siebten Runde geht es darum, den passenden Partner/ die passende Partnerin zu finden.
Das Ganze findet auf der wunderschönen Insel Teneriffa statt und wird sicherlich einmal mehr für hohe Einschaltquoten sorgen.

Unter anderem aufgrund der Tatsache, dass die Zuschauer per App abstimmen und so ein wenig Einfluss auf das, was auf Teneriffa passiert, nehmen können, wird Love Island sicherlich auch 2022 spannend und zum „Fest“ für echte Trash TV Fans. Fragen wie „Wer darf zum Date?“ oder „Wer soll rausgewählt werden?“ werden nun von den Zuschauern zuhause beantwortet. Am Ende wird darüber abgestimmt, wer das Preisgeld mit nach Hause nehmen darf.

AUCH INTERESSANT:
Neues LGBTQ Gesetz in Ungarn

Auch Dating Shows werden queerer – unter anderem freut sich auch die Community besonders

Mittlerweile gibt es zahlreiche Shows, in deren Zusammenhang Queers „auf einmal“ eine wichtige Rolle spielen. Ein klassisches Beispiel hierfür ist sicherlich „Prince Charming“, der „schwule Bachelor“, der eben keine Rosen, sondern Krawatten verteilt. Aber auch in anderen Sendungen wird die Teilnahme von queeren Kandidaten immer mehr zur Normalität.
So versuchte beispielsweise in der Vergangenheit schon die erste Trans-Frau bei Germany’s next Topmodel, Heidi zu überzeugen und auch während der aktuellen Bachelor Staffel gibt es eine Teilnehmerin, die offenbar kein Problem damit hat, zu erklären, dass sie sowohl auf Männer als auch auf Frauen steht. Und auch bei „First Dates“ treffen mittlerweile Männer und Männer und Frauen und Frauen aufeinander.

Mittlerweile bleibt der „Aufschrei“ bei queeren Teilnehmern oder Äußerungen zum Thema weitestgehend aus. Und genau das ist es auch, wofür viele Menschen, die sich der Community zugehörig fühlen, kämpfen: Das gute Gefühl, dass es vollkommen normal ist, eine andere sexuelle Orientierung als „der Rest“ zu haben.

Trans-Kandidatin bei Love Island

Eine Trans-Frau bei Love Island – viele sind begeistert

Klar: Kritiker gibt es immer und sicherlich wäre es ein wenig naiv gewesen, anzunehmen, dass die Tatsache, dass bei der kommenden Staffel von Love Island eine Trans-Frau mit dabei ist, wirklich von jedem positiv aufgenommen werden würde. Aber: Es gibt – gerade in den Sozialen Netzwerken – etliche Menschen, die es feiern, dass die 22-jährige Jessica mit dabei ist.

Besonders interessant dürfte es auch werden, zu sehen, wie Jessica und ihre Mitstreiter und Mitstreiterinnen mit dem Thema umgehen. Fest steht aber schon jetzt, dass die Sichtbarkeit der Community durch die Teilnahme einmal mehr erhöht wird.

AUCH INTERESSANT:
Dürfen sich Männer schminken?

 

Das sind die 5 größten Date Mythen

Leave a Reply