Servus Dr. Randy, mein Partner hat mich verlassen und mir geht es damit sehr schlecht. (Dirk, 52 Jahre)

Mein Freund und ich waren circa drei Jahre zusammen. Nun ist alles vorbei. Und obwohl ich schon einige Trennungen mitgemacht habe und mir eigentlich sicher war, dass mich nichts in dieser Hinsicht erschüttern könnte, hat es mich kalt erwischt. Ich glaube, ich habe noch nie in meinem Leben so schlimmen Liebeskummer gehabt.

Natürlich habe ich auch schon mit ihm gesprochen und versucht, ihn von uns zu überzeugen. Nichts hat funktioniert. Er ist der Meinung, dass er sein Leben jetzt allein bestreiten möchte und dass das alles nichts mit mir zu tun hat (angeblich).

Ich komme mir vor wie ein Teenager, obwohl ich schon über 52 Jahre alt bin. Ich habe sogar schon bei der Telefonseelsorge angerufen… Was ich nie getan habe. So wirklich geholfen hat mir das Ganze aber nicht.

Eigentlich möchte ich nur mein altes Leben wieder haben!

Danke und Kuss, Dirk

Mein Freund hat mich verlassen

Lieber Dirk,

sicherlich können die meisten, die diese Zeilen lesen, deinen Schmerz nachvollziehen. So gut wie jeder hat schon einmal unter Liebeskummer gelitten. Diese Erkenntnis bringt dir leider nicht viel. Und dennoch kann ich dir fast versprechen, dass es dir bald wieder besser gehen wird.

Da dein Ex-Freund sagt, dass nicht du, sondern er der Grund ist, weshalb er sich für das Single Dasein entschieden hat, hast du vergleichsweise wenig Spielraum. Denn: es geht nicht darum, dass du dir das Rauchen abgewöhnst, weniger mit anderen flirtest oder dich mehr für ihn interessierst. Das „Problem“ liegt bei ihm. (Problem deswegen in Anführungszeichen, weil es zunächst natürlich vollkommen legitim ist, sich für das Singledasein zu entscheiden.)

Er möchte seine Freiheiten genießen und unabhängig sein. Dass er vorher Sorge dafür trägt, dass er eure Beziehung nicht belastet, kann ihm eigentlich sogar – ganz nüchtern betrachtet – zugutegehalten werden. Es gibt so viele Menschen, die sich nicht trauen, sich zu trennen und stattdessen eine Art „Parallelleben“ führen, das sich in keiner Weise mit einer vertrauensvollen, ehrlichen Partnerschaft kombinieren lässt.

Wie auch immer: hier geht es nicht um deinen Ex, sondern um dich. Du möchtest wieder glücklich werden und das wirst du auch. Jetzt ist es aktuell besonders wichtig, dass du auf dich und deine Gefühle hörst. Du bist traurig? Weine. Du bist wütend? Geh eine Runde um den Block oder treibe Sport! Wichtig ist, dass du dir deine Emotionen erlaubst.

Gleichzeitig solltest du dich fragen, was dir guttut. Viele Menschen sind im Alltag nicht nett zu sich selbst. Gerade dann, wenn deine Gefühlswelt derart aus den Fugen geraten ist, ist es aber umso wichtiger, dich selbst zu verwöhnen. Egal, ob Baden, Videospiele zocken, kochen oder, oder, oder… DU weißt am besten, was dir Spaß macht!

Solltest du allerdings bemerken, dass du es nicht schaffst, dich aus deinem Loch zu ziehen, stellt es auch kein Problem dar, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dein Anruf bei der Telefonseelsorge hat gezeigt, dass du hiermit grundsätzlich kein Problem zu haben scheinst. Sollte sich deine Stimmung verschlechtern, kannst du immer auch Rat bei einem Psychotherapeuten suchen. Es gibt zahlreiche Menschen, die früher oder später besonders schlimm von Liebeskummer heimgesucht werden. Auch Experten sind sich darüber einig, dass es sich dabei eben NICHT um eine Lappalie handelt. Daher: beanspruche Hilfe, wenn du sie brauchst.

Im ersten Schritt ist es jedoch auch wichtig, die Grenzen deines Ex-Freundes zu akzeptieren. Ihm und dir zuliebe. Je klarer die Trennung jetzt ausfällt (bitte am besten auch auf Nachrichten und Anrufe verzichten), desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass du dein „altes Leben“ – wie du schreibst – wieder zurückbekommst. Vielleicht oder wahrscheinlich ohne deinen Ex, aber als (wieder) glücklicher Mensch.

Ich wünsche dir alles Gute!
Dein Dr. Randy

Leave a Reply