Der Leg day mal anders, denn in diesem Frühjahr wird mal wieder gerollt

Das neue Jahr ist schon einige Monate alt und spätestens jetzt im Frühjahr 2021 ist es an der Zeit, sich über den Sommer Body Gedanken zu machen.

Auch eingefleischte Fitnessfans kennen jedoch das Problem: sie haben absolut keine Lust auf den „Leg Day“. Doch wie wäre es, diesen einfach neu zu erfinden? Es gibt weitaus mehr Optionen als die Beinpresse, wenn es darum geht, Beine und Po in shape zu bringen.

Ein Trend, der im Frühjahr 2021 wieder mal eine wichtige Rolle spielt: das Skaten! Egal, ob auf Inline Skates, ob auf 90er Jahre Rollschuhen oder auf dem Skateboard: Hobbys wie diese haben durchaus das Potenzial, neue persönliche Fitnessmaßstäbe zu setzen.

Trend Nr. 1: das Inline Skates fahren

Im Frühjahr wird gerollt
Gegen Ende der 90er Jahre wurden die klassischen Rollschuhe langsam von den Inline Skates abgelöst. Hieraus entwickelte sich ein Trend, der bis heute Bestand hat. Seit einiger Zeit (und seit die Fitnessstudios, aufgrund der Corona Pandemie schließen mussten) betreiben immer mehr Inline Skating Fans ihr Hobby noch ein wenig sportlicher.

Längere Strecken, gerne auch bergauf, sorgen dafür, dass die Beinmuskulatur – unter anderem im Innenbereich – stark gefordert wird. Toll für alle, die sich gerne den frischen Wind um die Nase wehen lassen.

Trend Nr. 2: die klassischen Rollschuhe

Im Frühjahr wird gerollt
Die Rollschuhe, die viele Kinder der 90er noch kennen, feiern aktuell ein echtes Revival. Stopper vorne, in Zweierreihen angebracht, ist das Rollerlebnis nur bedingt mit den Inline Skates vergleichbar. Gegebenenfalls braucht der Umstieg ein wenig Übung.

Fitness technisch ergibt sich hieraus jedoch der Vorteil, dass unter anderem auch die vordere Oberschenkelmuskulatur stark gefordert wird. So lassen sich beim Training gezielt Akzente setzen.

Trend Nr. 3: das Skateboard

Im Frühjahr wird gerollt
Wer daran denkt im Frühjahr 2021, beim Boarden hin und wieder das stehende und das antreibende Bein zu wechseln, findet hier eine tolle Fitness-Freizeitbeschäftigung, die nicht nur die Muskeln, sondern auch die Koordination und den Gleichgewichtssinn fordert.

All diejenigen, die sich schwertun, sind gut beraten, zunächst eine Nummer kleiner zu starten. Denn: Penny Board fahren wird von vielen als etwas einfacher empfunden.

Selbstverständlich braucht es auch nicht die großen Rampen, um sportlich unterwegs zu sein. Auch auf geraden Strecken ist und bleicht das Skateboarden ein echter Kalorienkiller.

Grundsätzliches: Wie starte ich?

Viele Menschen, die sich dazu entschlossen haben, ihre Beine im Frühjahr 2021 zur Abwechslung auf Rollen zu trainieren, kennen das Problem: sie probieren Skateboard, Inliner oder Rollschuhe aus und geben auf, da der Erfolg auf sich warten lässt.

Hier sind die bereits erwähnten „Kinder der 90er“ im Vorteil. Wer einmal skaten konnte, verlernt dies in der Regel nur schwer. Doch auch Neueinsteiger müssen nicht verzweifeln.

Wichtig ist es lediglich, zunächst auf die passende Schutzkleidung zu setzen. Diese schränkt nicht ein, sondern kann im Idealfall ernsthaften Verletzungen vorbeugen.

Besonders spaßig wird das Unterfangen natürlich dann, wenn gemeinsam mit dem Partner gesportelt wird. Möglicherweise ist dieser schon „Roll-Profi“ und hat einige Tipps parat?

Zu guter Letzt sollte auch nicht vergessen werden, dass es sich gerade beim Rollsport um eine wunderbare Flirtmöglichkeit handelt. Peinliche Sprechpausen gibt es hier in der Regel nicht. Stattdessen ist hin und wieder Abstützen und Co. gefragt. Eine tolle Möglichkeit, um beim ersten Date ein wenig auf Tuchfühlung zu gehen, oder? (Selbstverständlich bitte nicht zu aufdringlich, sondern genau so, dass sich alle Beteiligten – wenn auch auf Rollen und möglicherweise ein wenig wackelig – wohlfühlen.)

 

Schon mitbekommen? Désirée Nick sagt Homophobie ist keine Meinung.

Leave a Reply