Hallo, Dr. Randy, Mein Freund möchte immer getrennt schlafen (Sven, 38 Jahre)

Mein Freund und ich sind seit etwa einem Jahr zusammen und wollen nun zusammenziehen. „Ganz nebenbei“ hat er mir heute verkündet, dass es ihm wichtig ist, getrennte Schlafzimmer zu haben. Hallo? Ich bin nicht 80+, sondern 38 und finde es toll, wenn mein Mann neben mir liegt. Mir kommt das Ganze gerade sehr distanziert vor und ich habe mich richtig vor den Kopf gestoßen gefühlt. Übertreibe ich? Dieser Meinung ist mein Freund, aber ich könnte gerade schon wieder ausrasten!

Liebe Grüße Sven

Er will getrennt schlafen. Was stimmt nicht mit ihm?

Hallo Sven,

ich kann mir durchaus vorstellen, dass Du sehr überrascht warst, als dein Freund Dir mitgeteilt hat, wie er sich euer Zusammenleben vorstellt. Gleichzeitig sei gesagt, dass es mittlerweile tatsächlich viele Paare gibt, die in getrennten Betten schlafen. Dies muss keineswegs bedeuten, dass euer Beziehungsglück auf der Kippe stehen würde.

Anders gefragt: Hat Dein Freund denn erklärt, weshalb er lieber allein schlafen möchte? Viele Männer (und natürlich auch Frauen) begründen das Ganze damit, dass der Partner schnarcht und es ihnen so nicht möglich ist, selbst ruhig ein- und durchzuschlafen. Vielleicht ist das ja auch bei euch der Fall? Aber auch dann, wenn Du nicht schnarchen solltest, kann es sein, dass Dein Mann zu den Menschen gehört, die einfach per se lieber allein schlafen. Hiergegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden.
Stell‘ Dir vor, er würde sich zwingen, jede Nacht mit Dir zusammen im Bett zu schlafen und wäre dann am nächsten Morgen gereizt und leicht auf die Palme zu bringen? Hierbei würde es sich um eine Alternative handeln, mit der ihr euch sicherlich beide keinen Gefallen tut.

Besonders interessant finde ich jedoch auch, dass Du offenbar nicht fürchtest, dass euer Sexleben unter den getrennten Schlafzimmern leiden könnte? Das ist gut! Hierbei handelt es sich nämlich um ein klassisches Vorurteil, das immer wieder gern herangezogen wird, im Alltag meist jedoch nicht bestätigt werden kann. Es gibt so viele Orte (und Zeitpunkte), an denen ihr Sex haben könnt. Ihr müsst euch natürlich nicht nur auf die Nacht und nur auf das Schlafzimmer beschränken.

Zwischen den Zeilen lese ich bei Dir aber auch vor allem eines: Wut. Du fühlst Dich offenbar zurückgesetzt und es fällt Dir schwer, an Dich zu halten. Ich würde Dir empfehlen, in jedem Fall mit Deinem Mann zu sprechen. Immer wichtig: Du solltest Dir hier nicht vornehmen, ihn zu überzeugen oder mit Gewalt zu etwas zu überreden, was er nicht möchte. Es ist aber auch sinnvoll, wenn er weiß, dass Du mit seinem Vorschlag nicht wirklich einverstanden bist. Vielleicht lässt sich ja auch eine Art „Kompromiss“ finden? Solange ihr miteinander redet, ist nichts verloren.

Und übrigens: Es gib sogar viele Paare, die das Schlafen in getrennten Betten auf erotische Weise in ihr Sexleben verpacken. Wenn ihr Lust aufeinander habt, kann es Spaß machen, mit bestimmten Zeichen zu arbeiten. Wahlweise könnt ihr auch ein gemeinsames Hotelzimmer buchen und so ein wenig sexy Quality Time – quasi mit Ansage – genießen. Auf diese Weise werden die gegenseitigen Bett Besuche zu etwas ganz Besonderem in eurem Beziehungsalltag.

Kurz: Es wäre sicherlich viel zu weit gegriffen, „nur“ aufgrund von getrennten Schlafzimmern von „worst case“ Szenarien auszugehen. Dass Dich seine Einstellung auf emotionaler Ebene verletzt, steht auf einem anderen Blatt. Gerade dann, wenn Du Dir jedoch in Erinnerung rufst, dass sein Wunsch nach einem eigenen Bett zu 99 Prozent nichts direkt mit Dir zu tun hat, fällt es Dir aber sicherlich leichter, ein wenig entspannter mit der Gesamtsituation umzugehen.

Dein Dr. Randy

 

Stellst du dir auch manchmal die Frage, warum komme ich immer zu früh?

Leave a Reply