Die Wallanlagen von Rostock

Wallanlagen Rostock

Die Wallanlagen Rostock wurden urspr├╝nglich im Jahre 1269 f├╝r die Verteidigung der Stadt angelegt. Die damalige Stadtmauer betrug eine L├Ąnge von ├╝ber 3 Kilometer und war mit┬á22 Toren und unz├Ąhligen T├╝rmen ausgestattet. Heute erschlie├čt sich hier ein etwa 4,5 Hektar gro├čes Parkareal in dem noch ca. 1,2 Kilometer der Mauer erhalten sind. Das l├Ąngste St├╝ck der Mauer hat um die 450 Meter und liegt parallel zwischen dem “Kr├Âpeliner Tor”┬á und der ┬á“Schwaansche Stra├če”.

Das ebenfalls besondere an diesem Bereich ist das sich hier im Sommer unz├Ąhlige Gays zum Cruisen Treffen. Doch nicht nur Gays treffen sich hier, sondern auch gerne DWT, Transen und sehr viele neugierige Heteros. Zum Cruisen und Spa├č haben eignet sich eigentlich der gesamte Park. Doch der beliebteste Gay Cruising Platz in den Wallanlagen Rostock ist am Gehweg beim alten Pavillon. Dort versammelt man sich im Schutze der Dunkelheit zum gemeinsamen Vergn├╝gen.

An dem┬áA19 Parkplatz Zarnow hat man ebenfalls immer Spa├č.

Bewertungen & Meinungen

Aktuell existieren noch keine Bewertungen, sei der erste und schreibe eine!

Bewertung schreiben