Don’t Worry Darling feiert Premiere in Venedig

Am Montag feierte der Film Don’t Worry Darling Premiere in Venedig. In dem Streifen ist Popstar Harry Styles in seiner ersten großen Filmrolle zu sehen. Auf dem roten Teppich wurde es dementsprechend schnell, laut und wuselig als der Protagonist auftauchte. Die Fans jubelten, schrien und sogar einige Tränen flossen beim Anblick des beliebten Popstars.

Zuvor nahm dieser noch an einer Pressekonferenz teil, in deren Zusammenhang Journalisten und Journalistinnen ihre Fragen zum Film stellen konnten. Langweilig wurde es an diesem Tag also ganz sicher nicht.

Unter anderem dürfte sich auch die queere Community sehr darüber freuen, dass Harry nun auch auf der großen Leinwand zu sehen sein wird. Immerhin hat der Sänger seit jeher eine besondere Verbindung zur Szene. Er hat in der Vergangenheit bereits viele Spenden für queere Organisationen gesammelt, einem Fan bei einem seiner Konzerte zum Coming Out verholfen und kleidet sich auch immer wieder so, dass die klassischen Geschlechtergrenzen überschritten werden.

Er selbst betonte jedoch immer wieder, dass seine Sexualität seine Privatsache bleiben würde. Fest steht, dass er aktuell mit der Schauspielerin Olivia Wilde zusammen ist. Er möchte sich jedoch in keine Schublade stecken lassen.

Doch zurück zum Film …

Worum geht es in Don’t Worry Darling?

Beim Film Don’t Worry Darling handelt es sich um einen Thriller, der in den 1950er Jahren in der Wüste spielt. Dort hat sich eine Gemeinschaft zusammengeschlossen, die sich „Victory“ nennt. In dieser Utopie arbeiten die Männer für das geheime „Victory-Projekt“ und die Frauen übernehmen den Haushalt mit den klassischen Aufgaben.

AUCH INTERESSANT:
Nicolas Puschmann wird verletzt

Doch Alice (, die von Florence Pugh gespielt wird) hinterfragt das gemeinschaftliche Modell und will beispielsweise wissen, woran die Männer genau arbeiten. Ihr Mann Jack (Harry Styles) rechtfertigt seine Arbeit mit der Aussage, dass es um „Entwicklung fortschrittlicher Materialien“ ginge. Mit dieser Antwort gibt sich Alice aber nicht zufrieden.

Auch die Frage, wieso niemand Victory verlassen darf, wird immer präsenter. Sowohl für Alice als auch für den Zuschauer.

Ein Film mit einer feministischen Botschaft?!

Der Film mit Harry Styles zeichnet sich durch eine feministische Botschaft aus, die sich über die komplette Handlung hindurchzieht. Gerade für die 1950er Jahre war es immerhin ungewöhnlich, dass eine Frau ihre Stellung hinterfragte und sich in gewisser Weise auch gegen ihren Mann stellt.

Während alle Männer quasi „blind“ ihrer Tätigkeit nachgehen und die Frauen alles daran setzen, die gegebene Perfektion aufrecht zu erhalten, möchte Alice alles über ihre Gemeinschaft wissen – auch, wenn dies schlimme Konsequenzen mit sich bringen kann.

Und wahrscheinlich dürfte sich auch Protagonist Harry Styles mit der Botschaft des Filmes identifizieren.

Weitere Gerüchte rund um die PK zu Don’t Worry Darling

Viele Skandale und Gerüchte begleiteten die Dreharbeiten zum Film. Die Klatschblätter waren voll von Spekulationen. Und genau diese kamen auch im Rahmen der Pressekonferenz wieder zum Tragen. Wieso wollte Harry Styles nicht neben Olivia Wilde stehen? Warum war Florence Pugh nicht bei der PK mit dabei? Fragen über Fragen, die aber die Fans ganz sicher nicht davon abhalten werden, sich den Streifen anzuschauen.

Ab dem 23. September 2022 ist der FilmDon’t Worry Darling in den deutschen Kinos zu sehen. Und spätestens dann dürfte auch in den Sozialen Netzwerken heiß über die Schauspielkünste von Harry Styles diskutiert werden.

AUCH INTERESSANT:
Der Papst über die queere Community

 

Täglich fragen sich tausende Gays, wie angebracht sind Dickpics?

Leave a Reply