Diese queeren Filme versüßen den Herbst

Die besten queeren Filme für den Herbst

Für viele stellt es das Maximum an Entspannung dar, sich an einem regnerischen Herbstnachmittag auf die Couch zu kuscheln, die Außenwelt zu vergessen und zusammen mit dem Schatz einenqueeren Film anzuschauen.

Aktuell besteht definitiv kein Mangel an Nachschub. Vor allem der Bereich der queeren Filme hat ein echtes Revival erfahren. Doch welche Streifen lohnen sich besonders? Welche Handlung überzeugt? Und welcher Film schafft die Basis für einen Mix aus Drama, Action und Liebe?

Die folgenden Inspirationen können weiterhelfen. (Die Reihenfolge der aufgeführten Tipps stellt keine Bewertung dar, sondern ist rein zufällig gewählt.)

Tipp Nr. 1: I am Samuel

I am Samuel

I am Samuel” erzählt die Geschichte eines schwulen Mannes, der in Afrika lebt. Er und sein Partner leiden darunter, dass Homosexualität in Kenia noch als Straftat angesehen wird. Wer „erwischt“ wird, muss mit einer Gefängnisstrafe von mehreren Jahren rechnen.

Doch nicht nur das Gesetz scheint gegen Samuel und seine große Liebe zu sprechen. Auch seine eigene Familie wendet sich von ihm ab, als sie erfährt, dass er schwul ist.

Aufgeben kommt für Samuel und seinen Freund jedoch nicht infrage.

Tipp Nr. 2: Ammonite

Tipp Nr. 2: Ammonite

Wer Lust auf einen Mix aus einer spannenden Handlung und nachdenklichen Elementen hat, kommt mit „Ammonite“ auf seine Kosten. Unter anderem ist hier keine Geringere als Kate Winslet mit am Start. In ihrer Rolle als Mary Anning verliebt sie sich in Charlotte Murchison, die wiederrum von Saoirse Ronan gespielt wird. Der Film entführt die Zuschauer in die 1840er Jahre in England.

Besonders ist, dass viele Szenen des Films ohne aufwendige Dialoge auskommen. Stattdessen reicht es aus, die Bilder wirken zu lassen.

Tipp Nr. 3: Transformistas

Tipp Nr. 3: Transformistas

Im Film bzw. in der Doku „Transformistas“ dreht sich alles um die Transgender Community auf Kuba. Da es sich hierbei um eine Low Budget Produktion handelt, die zum größten Teil mit Smartphones gedreht wurde, entsteht eine besondere Stimmung.

Drehort ist eine der bekanntesten Queer Bars auf ganz Kuba. Hier setzen sich die Transformistas, also die Menschen, die dem Film ihren Namen gaben, für ihre Rechte ein.

Ohne rosarote Brille und stattdessen mit einer gesunden Portio Realismus zeigt der Streifen auf, mit welchen Herausforderungen sich transsexuelle Menschen auf Kuba auseinandersetzen müssen. Gleichzeitig wirkt die Handlung insofern ermutigend, als sie zeigt, dass die Betroffenen sich nicht entmutigen lassen und immer wieder – trotz aller Rückschläge – für das einstehen, was ihnen wichtig ist.

Tipp Nr. 4: Under my skin

Tipp Nr. 4: Under my skin

Under my skin” ist autobiografisch angehaucht und basiert auf den Erfahrungen des Regisseurs David O’Donnell. Die Handlung befasst sich mit einer Beziehung, wie sie nicht unterschiedlicher sein könnte. Auf der einen Seite: der offene, kreative und ein wenig ausgeflippte Denny und auf der anderen Seite Ryan, der als Anwalt arbeitet und dessen Lebensansichten sich in vielen Bereichen nicht mit denen seines Partners vereinbaren lassen.

Der Streifen beweist jedoch auch beeindruckende Art, dass es nicht immer die gleiche Meinung zu verschiedenen Themen braucht, um eine gemeinsame Basis finden zu können.

Tipp Nr. 5: The Boys in the Band

Tipp Nr. 5: The Boys in the Band

Wer Lust darauf hat, “Dr. Dr. Sheldon Cooper“ in einer anderen Rolle zu sehen, ist mit „The Boys in the Band“ gut beraten. Die Handlung? Im Rahmen einer Geburtstagsfeier kommt eine Gruppe schwuler Freunde zusammen. Sie alle müssen sich im Alltag mit den unterschiedlichsten Problemen auseinandersetzen. Es geht um Akzeptanz, Outings, Reaktionen auf selbige und um den Weg zu sich selbst. Von glücklichen bis hin zu nachdenklichen und traurigen Momenten ist hier eigentlich alles vertreten.

Aufgrund des breiten Themenspektrums, sicherlich auch wegen der prominenten Besetzung, erfreute sich „The Boys in the Band“ auch beim „Hetero-Publikum“ einer besonderen Beliebtheit.

 

Das sind die neusten Veränderungen im Kampf gegen das Anti-LGBTQ-Gesetz.

Leave a Reply