Lysander Laier ist transsexuell

Seit zwei Jahren ist Lysander Laier im Stadtrat Würzburg tätig. In der Zeit vorher engagierte er sich bei der Grünen Jugend und in der Flüchtlingspolitik. Sein Einsatz wurde belohnt. Die Jugendabteilung der Grünen wählte ihn in den Vorstand.

Jetzt sorgt er mit seinem Coming Out erneut für Schlagzeilen. Der 24- jährige Grünenpolitiker ist transsexuell.

Unter anderem sprach er mit dem Sender TV Mainfranken über diesen wichtigen Schritt. Mit Lysander hat sich ein weiterer Mensch, der in der Öffentlichkeit steht, als queer geoutet. Er dürfte damit vielen anderen Mut gemacht haben. Doch wie reagieren eigentlich seine Parteikollegen? Und wie kam das Outing in der Öffentlichkeit an?

Lysander Laier outet sich als transsexuell

Laier hat sich jahrelang unwohl gefühlt

Bei dem Gespräch mit TV Mainfranken gab Laier tiefe Einblicke in seine „Gender-Krise“ und berichtete ausführlich über seine Transsexualität.

Vor einem halben Jahr hatte er sein erstes Coming Out vor einem eingeschränkten Personenkreis. Etwas später folgte nun sein öffentliches Statement. Viele transsexuelle Personen bemerken übrigens schon im Kindesalter, dass sie im falschen Körper geboren wurden und beginnen deswegen oft, sich anders zu kleiden, um sich selbst zu finden.

Bei Lysander Laier hingegen war es vollkommen anders. Denn er war sich erst ziemlich spät darüber bewusst, dass er transsexuell ist. Er spürte nur, dass er sich in den letzten Jahren sehr unwohl in seinem Körper fühlte und begann deswegen ein Gespräch mit einem transsexuellen Freund, dem er sich anvertrauen konnte. Erst diese Unterhaltung machte ihn darauf aufmerksam, dass er vielleicht transsexuell sein könnte.

Kurz darauf probierte er einen neuen Look aus. Männliche Kleidung und kurze Haare gaben ihm ein gutes Gefühl und er erkannte immer mehr, dass er transsexuell ist.

AUCH INTERESSANT:
Ola Hoftun Lillelien hat sich geoutet

In beruflicher Hinsicht durfte er sich schon jetzt über viel Unterstützung freuen. Viele seiner Parteimitglieder empfinden sein Outing als mutig und unterstützen den Grünen Kommunalpolitiker natürlich auch jetzt noch. Hinzu kommt, dass viele dieses Thema ohnehin als „privat“ ansehen. Das bedeutet: Dass Lysander sich geoutet hat, ist vollkommen wichtig und in Ordnung, mit Hinblick auf seine Arbeit jedoch nicht relevant.

Lysander Laier outet sich als transsexuell

Laiers Coming Out beeinflusst seine Karriere nicht negativ

Laier befürchtete, dass er als Politiker nach seinem Coming Out nicht mehr ernst genommen werden würde. Diese Befürchtung hat sich jedoch nicht bestätigt. Sowohl Parteikollegen als auch -kolleginnen stehen hinter ihm. Viele gratulierten ihm auch zu diesem mutigen Schritt.

Und wenn das Selbstbestimmungsgesetz irgendwann einmal verabschiedet wird, plant Laier auch, seinen Deadnamen ändern zu lassen. Wie lange es dauern wird, bis genau das möglich ist, bleibt abzuwarten. Auch wenn sich die Ampelkoalition immer wieder positiv gegenüber besagtem Gesetz geäußert hat, gilt es hier, noch einige Hindernisse zu überwinden.

Einer der Hauptkritikpunkte an der aktuellen Situation ist es, dass es transsexuellen Menschen aktuell noch sehr schwer gemacht wird, ihr Geschlecht ganz offiziell – zum Beispiel in den Ausweispapieren – anpassen zu lassen. Das Procedere, das hier durchlaufen werden muss, ist langwierig und oft auch sehr kostspielig. Hinzu kommt, dass sich die Betroffenen mit vielen Fragen zu ihrer Person und ihrem Sexualverhalten konfrontiert sehen und sich im Verlauf des Verfahrens diskriminiert fühlen.

Mit dem bereits erwähnten Selbstbestimmungsgesetz soll sich jedoch genau das ändern. Und hiervon dürfte dann auch Lysander Laier profitieren.

 

Weiter gehts zu: Neil Patrick Harris feiert seinen 8 Hochzeitstag

AUCH INTERESSANT:
Daniel Jervis hat sich geoutet

Leave a Reply