Wie geht es mit Gayromeo weiter?

gayromeo

Dass über die Zukunft von Gayromeo diskutiert wird, ist nicht neu. In letzter Zeit haben zahlreiche Neuerungen dafür gesorgt, dass viele Nutzer mit dem Angebot nicht mehr so zufrieden waren. Die Zeit wie beispielsweise vor Jahren noch Classic aktiv war.

Wer sich ein wenig Zeit nimmt, um das Internet nach Erfahrungen mit Gayromeo zu durchforsten, erkennt hierbei schnell, dass es – zumindest gefühlt – immer wieder dieselben Punkte sind, die den Nutzern aufstoßen.

Leider scheinen die Neuerungen, die ursprünglich sicherlich Verbesserungen darstellen sollten, nicht bei jedem gut anzukommen.

Viele User, die die Plattform schon lange zu nutzen schreiben, sich hier zeitnah gegebenenfalls wieder abmelden zu wollen. Doch bedeutet dies möglicherweise das Ende von Planet Romeo?

Worüber beschweren sich die Gayromeo User?

PlanetRandy

Viele Nutzer können sich nach den Veränderungen bei Gay Romeo unter anderem nicht mehr mit dem Nutzerkomfort und der allgemeinen Darstellung der Seite anfreunden.

Aufgrund der entsprechenden Kritiken finden sich auf einschlägigen Bewertungsportalen oft Ein-Sterne-Bewertungen wieder. Diese könnten dafür sorgen, dass viele Interessenten, die eigentlich geplant hatten, sich bei Planet Romeo anzumelden, sich im letzten Moment doch anders entscheiden bzw. sich auf die Suche nach Alternativen begeben.

Zudem wird auch immer wieder Kritik an den Nutzern selbst laut. Hierbei handelt es sich jedoch sicherlich um einen Umstand, mit dem so gut wie jede Dating Plattform zu kämpfen hat. Wer sich auf der Suche nach der Großen Liebe befindet, hasst es, zum x-ten Mal nach einem One Night Stand gefragt zu werden. Umgekehrt haben Gays auf der Suche nach Sex-Abenteuern keine Lust auf Liebesschwüre. Auch der Vorwurf, auf der Plattform seien einige Fakes unterwegs, hält sich hartnäckig.

Da diese Art der Kritik dementsprechend höchst subjektiv ist und gerade auch der Fake Vorwurf nicht immer nachgewiesen werden kann, ist es vielleicht aussagekräftiger, sich ein wenig mehr mit der folgenden Frage auseinanderzusetzen:

Was bedeutet „schlechter Nutzerkomfort“?

Wer online flirten und möglicherweise sein passendes Gegenstück kennenlernen möchte, hat natürlich keine Lust darauf, sich über lange Ladezeiten oder das umständliche Bedienen einer Seite ärgern zu müssen.

Leider scheint – sofern den Aussagen langjähriger Nutzer geglaubt werden kann – Planet Romeo hier ein wenig „verschlimmbessert“ zu haben. Denn: viele User sind der Meinung, dass hier tatsächlich früher, vor der Umstellung, vieles besser war.

Besonders im Fokus steht hierbei die Kritik:

  • am neuen Design
  • an einer etwas umständlicheren Suche nach bestimmten Inhalten
  • am langen Scrollen.

Immer wieder wird im Rahmen der verschiedenen Erfahrungsberichte auf die ursprüngliche Seite hingewiesen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Planet Romeo jedoch einen Rückzieher macht und wieder komplett zum alten Design wechselt, ist gering.

Die Tatsache, dass auf Planet Romeo für verschiedene Dienste gezahlt werden muss, macht das Ganze für die Betroffenen nicht besser – vor allem deswegen, weil sie Vergleichsmöglichkeiten haben.

Ergänzend sei jedoch auch gesagt, dass es durchaus User gibt, die die Veränderungen auf der Plattform tatsächlich als Verbesserung empfinden. Die Mehrheit der Nutzer scheint – zumindest bezogen auf die Aussagen in den Erfahrungsberichten – nicht hier zuzugehören.

Welche Möglichkeiten haben Nutzer, die mit Gayromeo unzufrieden sind?

Wer unzufrieden mit den Neuerungen bei Planet Romeo ist, kann sich natürlich für eine Alternative entscheiden.
Daher spricht natürlich nichts dagegen, hier ein wenig die Fühler auszustrecken und die jeweiligen Inhalte (manchmal sogar kostenlos) unter die Lupe zu nehmen.

Wer sich dann einen umfassenden Eindruck verschafft hat, kann sich im zweiten Schritt immer noch kostenpflichtig anmelden, um auch wirklich alle Funktionen nutzen zu können. Vom hohen Nutzerkomfort und dem modernen Design können die Nutzer von Planet-Randy.com jedoch ab der ersten Sekunde auf der Seite profitieren.

 

 

Leave a Reply