Jetzt kostenlos anmelden

Ich willige in die Verwendung meiner Daten durch planet-randy.de ein und bin mit den und der Erklärung zum einverstanden.

Schon mal umsehen?

    Echte und handgeprüfte Mitglieder Kostenlose Anmeldung Zugeschnittene Partnersuche Von überall aus benutzbar
    Gays chat Gay kontakte Gays online Schwule kontaktanzeigen
    Von der Kontaktanzeige zum Flirt, zum Date, zum Traumpartner
    Ein spannender Flirt beginnt dort, wo sich knisternde Neugier aufeinander und prickelnder Smalltalk miteinander, zusammenfinden, um es dann auf Planet-Randy funken zu lassen. Damit der erste Funke überspringen kann, bietet Dir Planet-Randy einen umfangreichen Service, welcher das Flirten nicht nur effektiv gestaltet sondern auch Spaß am Suchen bereitet. Du bist Schwul, Gay oder Bi und willst andere Singles kennenlernen? Dann wirst Du hier sicher schnell fündig werden. Mit über 100 Tausend Anmeldungen ist die Trefferquote, hier Deinen Traumboy zu finden, extrem hoch. In unserer Schwulen-Fibel findest Du noch weitere Informationen rund um die Themen Flirten, Chatten und Daten. Neben nützlichen Tipps & Tricks werden dort die häufigsten Begriffe wie zb das Outing erklärt. Also nicht länger zögern, finde hier gleichgesinnte homosexuelle Leute, die wirklich auf Deiner Welle schwimmen.
    Tauche ein in die spannende Gay-Szene in vielen deutschen Städten

    Was haben Gays in Berlin, Gays in Köln und Gays in München gemeinsam? Sie lernen sich heutzutage im Internet kennen, zum Beispiel auf der neuen Plattform Planet-Randy, die so manches anders macht als viele Mitbewerber. Aber nicht nur die schwule Szene in den Millionenstädten geht online, auch in kleineren Großstädten gehen Gleichgesinnte online. Gays aus Bielefeld findet Du hier ebenso wie Gays aus Karlsruhe, Gays aus Münster oder Gays aus Augsburg.

    Wo findest Du die größte Gay-Szene in Deutschland? Mancher tippt jetzt sicher auf Berlin, aber dem ist nicht so. Das Ruhrgebiet ist mit etwa 5,1 Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum in Deutschland, Berlin zählt etwa 3,7 Millionen Menschen. Hinzu kommt, dass das Ruhrgebiet mit einigem Recht als eine einzige Stadt betrachtet wird, weil es zwischen etliche Stadtgrenzen gar keine unbesiedelten Flächen gibt. Gays aus Duisburg treffen Gays aus Dortmund in der Mitte zwischen den Städten, also unter Gays in Essen. Gays aus Wuppertal pilgern zu den vielen Partys und Locations ebenso wie Gays aus Bochum und mit höchstens einer Stunde Autofahrt haben alle ihr Ziel erreicht. Ganz klar schlägt im Westen das Herz der schwul-lesbischen Szene in Deutschland. Nimmt man noch die rheinische Schiene mit den Universitäts-Städten hinzu, kommen noch die Gays aus Köln, Gays aus Düsseldorf und Gays aus Bonn dazu. Im Westfalenland floriert die Szene mit Gays in Münster mit seiner altehrwürdigen Westfälischen Wilhelms-Universität und mit Gays in Bielefeld und der jungen, erst Ende der 1960er Jahre eingeweihten, modernen Universität.

    Planet-Randy konnte schon wenige Monate nach seiner Gründung die Marke von 100.000 Mitgliedern überspringen. Das Angebot ist günstig, effektiv und transparent. Allerdings ist es nicht komplett kostenfrei. Denn wir als Macher von Planet-Randy legen Wert auf ein gepflegtes und möglichst aktuelles, immer lebendiges Portal. Wir bieten Dir einen Support mit MitarbeiterInnen, die wir dafür bezahlen. Sie checken regelmäßig die Profile auch deren Echtheit. So kannst Du sicher sein, dass Du hier echte Männer ansprichst und zielsicher zum Beispiel auch Gays aus Hannover oder Gays aus Mannheim finden wirst. Deine Suche grenzt Du ganz einfach mit den ersten beiden Ziffern der Postleitzahl ein. Wir investieren in sichere Server und beantworten jederzeit gern alle Deine Fragen rund um Planet-Randy. Vor Stalking schützt Du Dich, indem Du andere User zuverlässig blockierst. Du kannst Mitglieder dem Support melden, die Dir unangenehm aufgefallen sind.
    Das solltest Du auf jeden Fall tun, wenn jemand zum Beispiel finanzielle Interessen verfolgt, Pornografie und Hassmails verbreitet oder andere User beleidigt.

    Nur für gewollte Aktionen nimmst Du etwas Geld in die Hand
    Unsere Ausgaben finanzieren wir ausschließlich mit dem Verkauf von Randys. Diese kannst Du jederzeit online und sicher im Shop einkaufen. Du setzt sie ein, wenn Du Schwule aus Berlin, Schwule aus München, Schwule aus Stuttgart oder in welcher Stadt auch immer ansprechen möchtest und wenn Du Deine Bekanntheit auf dem Planeten steigern möchtest. Nur für diese Aktivitäten zahlst Du. Kostenfrei kannst Du dich jederzeit umsehen in Deiner Stadt oder Deiner Region. Finde spannende Gays in Stuttgart, Gays in Wiesbaden, Gays in Leipzig oder Gays in Dresden. Wo immer Du Dich gerade befindest.

    Planet-Randy ist übrigens auch ein klasse Portal für alle, die vielleicht in nächster Zeit einen Umzug planen, zum Beispiel weil sie einen Job gefunden haben oder ein Studium aufnehmen. Wie steht es um die Szene der Gays in Mannheim, welche spannenden Gays warten in Nürnberg auf Dich und welche Gays aus Bremen können Dir den Start in der neuen Stadt erleichtern? Vielleicht findet sich ja der eine oder andere, der Dir Tipps für Deine Wohnungssuche geben kann? In jedem Fall wirst Du dank Planet-Randy nicht im sexuellen Niemandsland aufschlagen, ganz gleich, wohin in Deutschland die Reise geht.

    Dein wichtiger Helfer ist die Dating-Psychologie
    Wir möchten, dass ihr Erfolg habt beim Daten von spannenden Schwulen an eurem Ort. Denn euer Erfolg ist die beste Werbung für unser Angebot. Daher geben wir euch an dieser Stelle gern einige Tipps, wie ihr einen guten Auftritt auf Planet-Randy hinlegt und wie ihr interessante Männer so ansprecht, dass sie euch antworten werden. Diese Regeln funktionieren selbstverständlich überall gleich, egal ob ihr Schwule in Stuttgart oder Gays in Hannover kennenlernen möchtet. Seit sich herumgesprochen hat, dass Dating-Portale Geld verdienen können, hat sich die Dating-Psychologie als Zweig der Wissenschaft fest etabliert. Früher gab es Tipps zu Bekanntschaftsanzeigen in Printmedien, heute geht es darum, was online am Besten wirkt. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst und hoffen, dass ihr sie umsetzen könnt.

    Dein Nickname verbreitet die ersten Infos über Dich
    Gleich zu Beginn bei Deiner Registrierung fragen wir Dich nach Deinem Pseudonym, nach Deinem Nickname, mit dem Du hier angesprochen werden möchtest. Einzeln im Raum stehende Vornamen haben kaum einen Effekt, weil sie nichts über Dich mitteilen. Genau das aber wilst Du mit dem Nickname erreichen, andere sollen sich ein Bild von Dir machen können. Wer auf schnelle Sexabenteuer aus ist, kann sich „Schwanzus Longus“ oder „Geiler Hengst“ nennen, so wird jedem klar, wer hier wonach sucht. Weil aber auch die schärfste Nummer einmal zu Ende geht, halten sich viele User mehrere Optionen offen und wählen einen Nickname, der besondere Eigenschaften, bestimmte Vorlieben oder Qualifikationen beschreibst. Denke an diese Dinge, die Du mit Deinem Nickname ausdrücken kannst:

    • Hobbys
    • Liebste Urlaubsziele
    • Liebste Plätze in Deiner Stadt oder Region
    • Charaktereigenschaften
    • Sprachen
    • bevorzugte Küche
    • Fan von Musikern, Schauspielern oder Sportvereinen
    • und vieles andere mehr.
    Gut kommen Nicknames an, die zeigen, dass Du Humor hast. Anlehnungen an lebende Promis sind tabu, denn das könnte Ärger geben. Beliebt sind Personen und Figuren aus der Geschichte, aus der Literatur oder aus Filmen.

    Wir bestätigen Dir mit einer E-Mail Deine Registrierung, jetzt kannst Du Dich erstmals anmelden und zum Beispiel nach Gays in Köln, Gays in Berlin, Gays im Ruhrgebiet oder Gays in Leipzig suchen. Du siehst, dass wir Dir einige Randys auf Dein Konto geladen haben, damit Du unsere spannenden Tools gleich ausprobieren kannst. Das macht aber erst Sinn, nachdem Du Dein Profil erstellt hast. Denn beim aktuellen Stand der Dinge weiß der Gay am anderen Ende der Leitung ja nicht einmal, wie Du aussiehst. Also solltest Du jetzt ein Profilbild aussuchen, es ist der mit Abstand wichtigste Baustein Deines Auftritts. Und es muss sofort wirken: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance: Dieser Spruch trifft übrigens auf all Deine Aktivitäten auf Planet-Randy zu.

    So stellst Du ein wirkungsvolles Profilbild auf Planet-Randy
    Oft findest Du in Deinen Urlaubsbildern gute Motive für solch ein exponiertes Foto. Falls Du kein geeignetes Bild findest, so nehme Dir noch etwas Zeit und nehme nicht irgendein Bild. Okay: Ein Selfie ist schnell gemacht, hat aber seine Tücken. Wenn Du Dich daran wagen willst, dann schau im Internet nach, wie ein gutes Selfie gelingt.
    Grundsätzlich haben bei einem Profilfoto diese Dinge Priorität:

    1. Aktualität. Auf Planet-Randy bist Du als Gay aus Dortmund oder Gay aus Augsburg, weil Du Männer schon bald schon im echten Leben kennenlernen möchtest. Der Gegenüber erwartet mit Recht, dass Du dann in etwa so aussiehst, wie auf dem Portal-Bild.
    2. Authentizität. Warum neigen Männer eigentlich gern dazu, sich besonders extrovertiert in Pose zu werfen, wenn sie gerade fotografiert werden? Wir wissen es nicht. Fakt ist: Das macht hier keinen Sinn. Mache also keine Faxen, verkleide Dich nicht, zeige Dich mit offenem Visier und ohne Sonnenbrille, Cap oder Mütze. Der fröhliche, gesellige Typ darf gern in die Kamera lachen, der Nachdenkliche lässt den Blick in die Ferne schweifen. Frage Freunde, ob das Foto Dich so zeigt, wie Du bist. Andere schätzen unsere Schokoladenseiten besser ein, als wir selbst das können.
    3. Qualität. Hier geht es um fototechnische Aspekte. Der Betrachter sieht dem Foto an, dass Du Dir damit Mühe gegeben hast. Qualität wirkt übrigens unterbewusst, also auch bei Leuten, die gar keine Ahnung von Fotografie haben. Hochwertiges Foto = hochwertiger, guter Gay. Das ist die Assoziation.
    4. Zuschnitt und Motive. Dein erstes Bild zeigt Kopf und Schultern. Trotzdem ist da noch Luft für zusätzliche Informationen, die Du über das Bild transportieren kannst. Das ist wie bei den Attributen zum Nickname: Hobbys, Fähigkeiten, Vorlieben, besondere Talente. Unter den weiteren Bildern, die Du später hochlädst und hin und wieder aktualisieren solltest, ist immer auch eins, dass Dich komplett zeigt. Der andere Gay möchte sich ein Bild von Deiner Statur machen.

    Dein Flirttext zeigt Gays in Deutschland: Wen und wonach suchst Du?
    Nutze in jedem Fall auch unseren Flirttext, denn sonst steht da der Satz:
    „Leider hat Friedrich-Wilhelm noch nichts über sich geschrieben.“
    Ein Stimmungskiller, oder nicht? Hier ist nicht der Platz für Romane, sondern für das, was Du mit Gays aus deutschen Städten schon bald erleben möchtest. Schreibe also nichts von früher, sondern mache andere neugierig auf künftige Erlebnisse. Hier kann auch gern ein Lebensmotto stehen: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Sagt Hermann Hesse und wo er Recht hat…

    Mit Deinen Angaben zur Person und mit der Grafik „Partnergramm“ komplettierst Du Deinen Auftritt. Jetzt kannst Du Gays nach Deinem Geschmack kontaktieren: Stupse sie an, markiere sympathische Gays im Matchfinder, machen anderen virtuelle Geschenke und schreiben ihnen Deine erste Nachricht. Die ist ungefähr so wichtig, wie Dein Profilbild. Denn auch sie hinterlässt einen prägenden Eindruck. Mit anderen Worten: Wenn diese Nachricht nicht zieht und Eindruck macht, hast Du diesen vielleicht wertvollen Kontakt leider verloren, bevor es richtig losgeht. Das soll Dir keine Angst machen, Dich aber motivieren, Dir Gedanken zu machen, bevor Du etwas schreibst.

    Deine erste Nachricht zählt: So wird sie Dir gelingen
    Mach Dich locker. Viele unterliegen dem Irrglauben, dass sie in der ersten Nachricht dermaßen hochgestochen etwas über Freundschaft, Liebe, Romantik oder Sex formulieren müssen, dass der Gay gegenüber vor Gefühlen übermannt dahin schmilzt, sich vom Balkon stürzt oder wenigstens auf der Stelle eine Prachtlatte bekommt. Alles Quatsch! Vergleiche den ersten Chat besser mit einer Bahnfahrt oder mit einer Flugreise, wo Du mit dem anderen Mann zwanglos in ein Gespräch kommst. Spreche Dinge an, die Dir an seinem Profil aufgefallen sind:

    • Was weckt Dein Interesse?
    • was kommt Dir bekannt vor?
    • worüber würdest Du gern mehr erfahren?
    • wo entdeckst Du Gemeinsamkeiten?
    • was möchtest Du spontan loben?
    Und genau dazu stellst Du ihm jetzt eine Frage, sie erhöht eindeutig Deine Chancen auf eine Antwort um ein Vielfaches. Du zeigst Interesse: Genau das wird er honorieren. Für eine gute erste Nachricht brauchst Du in aller Regel nicht mehr als fünf Sätze. Kurbele den Dialog an, der Rest ergibt sich meist von selbst.

    Wir freuen uns mit Dir auf Dein erstes Date im wahren Leben und wünschen Dir jederzeit viel Spaß auf Planet-Randy.