Ein versauter Gay Urlaub

Gay Urlaub

Voller Vorfreude habe ich darauf gewartet, dass er endlich sein Geschenk auspackt. Mein bester freund hat Geburtstag und ein paar gute freunde, seine Familie und ich haben zusammen gelegt, um ihn ein lang ersehnten Wunsch zu erfüllen. Das Beste an diesem Geschenk ist, dass ich auch etwas davon habe. Denn es handelt sich um eine Kreuzfahrt durchs Mittelmeer auf einem Gay Kreuzer. Ein ganzes Schiff voller Homosexueller Männer, die alle im Gay Urlaub sind. Jeder hat Lust und Laune, es so richtig hemmungslos krachen zu lassen.

Das wird bestimmt eine geniale Überraschung. Alle, und nicht nur ich warten darauf, dass er dieses Geschenk endlich auspackt.

„Ihr seid ja verrückt! Das ist ja der Hammer. Ihr wisst ja wie lange ich das schon machen möchte. Ihr seid einfach die Besten.“

Wir beglückwünschten ihn alle und jedem lief eine Freudenträne durchs Gesicht zu sehen wie sehr ihn diese Überraschung freute.

„Also wir haben alle zusammengelegt und ja, was soll ich sagen, so konnten wir dir auch ein Ticket mit all-inklusive buchen. Ich komme nämlich auch mit. Du bist also nicht ganz allein auf dich gestellt.“

Oh diese Nachricht freute ihn noch mehr. Es war wirklich wunderschön zu sehen, dass sich ein erwachsener Mann wie ein kleines Kind freute über die Kreuzfahrt. Da kann einem ja nur das Herz aufgehen. Seit seinem Geburtstag durften wir uns dann auch alle seine dunklen Gedanken anhören, wie wild es werden wird auf der Kreuzfahrt. Der kleine Schlingel hat es nämlich Faust dick hinter den Ohren. Er ist was Sex angeht ein kleiner Nimmer satt. Wir haben im Freundeskreis sogar Wetten abgeschlossen, mit wie vielen Kerlen er Sex haben wird.

Die Reise beginnt

Endlich war es dann auch Sommer und die Kreuzfahrt stand an. Wir haben eifrig unsere Koffer gepackt. Ich habe meine besten Badehosen herausgesucht, extra für den Gay Urlaub. Um ehrlich zu sein habe ich sogar welche bestellt nur für die Kreuzfahrt. Auf die Frage an meinen besten Freund, ob er alles hatte, meinte er nur ja, er habe das Big-Pack Kondome eingepackt. Ich glaube ja er ist nicht zu zügeln. Obwohl, es ihm auch stehen würde einen guten Partner an der Seite zu haben. Na ja, er ist eben ein Nimmersatt. Wir haben uns einfach auch eine Limousine gebucht, die uns abholt. Leider mussten wir dann mit dem Flieger nach Barcelona, von dort aus ging es dann endlich aufs Schiff.

Aber auch im Flugzeug haben wir bereits spekuliert, wer wohl alles auch auf die Kreuzfahrt geht. Ein Attraktiver Mann saß hier neben dem andern. Also das ich nicht schon im Flug eine Dauerlatte hatte war auch schon alles. So viele Schmuckstücke. Wo das Mustern dann aber richtig los ging war beim Boarding auf das Schiff. Glaubt mir, das war wie im Katalog einkaufen. Und auf dem Deck, nach dem man dann sich endlich auf dem Riesenkreuzer auch mal zurecht gefunden hat, da lagen sie alle nur in Badeshorts. Bären, Twinks, Bodybuilder, einfach alles, was das Rohr hart werden ließ. Klar waren auch Ältere Männer dabei, die machen ja auch gerne mal Gay Urlaub.

„Also mal los, raus aus den Klamotten und ab auf die Liege. Denk dran, schön enge Bade-Shorts zu tragen, damit du direkt zeigst, dass du gut bestückt bist.“

„Neben dir? Na ja, aber wo du recht hast, hast du recht. Hier gilt jetzt verkauf dich so gut es geht!“

Ja so ist mein Bester Freund eben drauf. Aber dafür lieben wir ihn. Und wie er es macht weiß ich nicht, aber er hat eigentlich immer geile Typen am Start. Kaum, dass er sich auf eine Liege gelegt hatte kam auch schon der erste bei ihm an. Noch nicht mal abgelegt und die erste Hand eines anderen Mannes war in der Bade-Shorts von ihm. Und ihre Zungen tänzelten. Das macht mich ja immer etwas eifersüchtig, dieses Mal allerdings nicht, denn plötzlich setzte sich auch jemand zu mir und küsste mich einfach.

Im Gay Urlaub ist alles etwas anders.

Ich war echt etwas überrascht, bis der Mann als er aufgestanden war zu mir sagte.

„Dass sich vor dem Ablegen schon jemand auf diese Liegen legt, dann auch noch zwei so geile Sahne schnitten.“

Dann haben wir uns umgedreht, hätten wir vorher die Augen aufgemacht hätten wir das Schild gesehen. ‘Wer hier liegt will Knutschen‘ Dann haben wir erst mal die Liegen gewechselt, sind aber mit den beiden die sich an uns heran gemacht haben, auch sofort ins Gespräch gekommen. Das hat den Start in unseren Urlaub wirklich einzigartig gemacht. So etwas habe ich auf den Familien Urlauben mit meiner Familie nie erlebt dazu muss man eben mal einen Gay Urlaub mitmachen. Das alles bevor die Kreuzfahrt überhaupt abgelegt hat.

Es ging so gut los, wie es auch weiter gehen sollte. Auf normalen Liegen hatten wir dann erst mal die Sonne genossen und vor allem den Ausblick. Nicht nur auf die viele geile nackte Männer haut, sondern auch auf das Azur blaue Meer.

„Das ist echt das Beste Geburtstag Geschenk, das man mir machen konnte.“

„Das freut mich. Und noch mehr, dass wir diesen Urlaub gemeinsam machen. Auf einen Unvergesslichen Urlaub.“

Endlich konnten wir anstoßen, um den Abend zu starten. Immerhin hatten wir vor alle Cocktails, die auf der Karte waren zu testen. Also ging es los mit dem ein Glühen lassen. Wir sind auch nicht wirklich lange allein geblieben. Es wurde eine feuchtfröhliche erste Nacht. Mein bester Freund hat wie erwartet nicht in unserem Zimmer die Nacht verbracht. Ich hingegen schon, umso mehr freute ich mich auf die Story, die er mir am nächsten Morgen erzählen würde. Meine war aber auch sehr geil, denn es kam zu einer Strippoker runde. Als ich allerdings bereits nackt war, durfte ich, als Einsatz bringen dem Gewinner einen runter zu holen oder mich vor den anderen ficken zu lassen.

Strippoker mit Happy End

Zum Sex kam es leider nicht, das Spiel hatte schon wirklich großes Potenzial jeden Mann verrückt werden zu lassen. Dennoch habe ich, dass entscheidende Spiel gewonnen und als Gewinn wurde mir dann einer geblasen, unter dem Poker Tisch. Was mich dann, in den nächsten Runden allerdings ordentlich aus dem Konzept gebracht hat. So, dass ich aufhören musste, obgleich es ein sehr geiles Spiel war. Was ich mit einem Orgasmus beendet habe.

Am nächsten Morgen wollte mir mein bester Freund nicht glauben, dass mein Gay Urlaub so genial gestartet ist. Erst als sich die Jungs, mit denen ich gespielt hatte, zu uns an den Tisch saßen und mit uns gefrühstückt haben, glaubte er mir. Er hingegen hatte sich einen Sportler geangelt, auf dessen Waschbrettbauch man Wort wörtlich die Wäsche waschen konnte.

„Wie soll man denn mit so einer Latte frühstücken?“

„Warte bisschen sahne am Morgen habe ich nichts gegen!“

So ging es die ganze Zeit weiter, locker, offen und mit jeder Menge Humor.

 

Wie wäre es jetzt noch mit einer Gay Callboy Geschichte?

Leave a Reply