Ich hatte Gay Dildo Sex mit einem Typen aus dem Sex Shop

Gay Dildo Sex

Ein Sexshop Besuch kann schon mal zu einem sexuellen Abenteuer ausarten, wenn man(n) es richtig anstellt und zufällig die richtige Person anwesend ist. Ich besuche häufiger Gay Clubs und Saunen, weil ich in der lockeren Atmosphäre dort immer Lust auf heißen Sex bekomme.

In einer dieser Locations habe ich meine Vorliebe für geilen Gay Dildo Sex entdeckt. Und genau deswegen wollte ich mir nun endlich einen eigenen Dildo für zu Hause besorgen. Entweder für einsame Stunden oder Abwechslung bei einem erotischen Date. Ganz in der Nähe meiner Wohnung befindet sich ein Erotikshop und wollte mich beraten lassen. Ich betrat den Laden, suchte direkt einen Verkäufer und sagte ihm, wonach ich suchte.

Wir gingen zu der Abteilung mit den Dildos und er konnte mir lediglich Auskunft über Länge und Funktion geben. Ich war ihm nicht böse, jedoch wollte ich doch detailliertere Informationen haben. Er musste einen anderen Kunden beraten und deswegen stand ich irgendwann alleine vor den vielen Dildos und wusste immer noch nicht, welches Modell für meine Bedürfnisse das Richtige war.

Plötzlich wurde meine Schulter berührt und ein gutaussehender Mann tauchte links neben mir auf. Er stellte sich vor: „Entschuldigen Sie bitte, aber ich habe Ihre Problematik mitbekommen und zufälligerweise kenne ich mich auf diesem Gebiet sehr gut aus. Hallo, mein Name ist Dietmar.“ Er streckte mir die Hand entgegen und ich gab ihn verdutzt meine Hand.

Er lächelte freundlich und begann direkt mit seiner Beratung. Mit einem höflichen Ton und sehr auf die Beratung fixiert, zeigte er mir einige Modelle, mit denen ich geilen Gay Dildo Sex haben könnte. Gelegentlich mussten wir lachen, weil einige Fragen sehr ins Detail gingen und er sie ebenso detailliert beantwortete.

Letztendlich hatte er mir ein Modell herausgesucht und meinte, dass dieses wahrscheinlich meine Lust befriedigen könnte. Ich bedankte mich und sagte noch zum Spaß: „Ich kann es kaum abwarten, den mit einem Date zu testen.“, und ging zur Kasse. Er kam mir hinterher und flüsterte in mein Ohr: „Wie wäre es denn, wenn wir ihn gemeinsam mal austesten?“

Der Gedanke, dass ein anderer Mann mir den Dildo in den Arsch schieben würde, ließ meinen Schwanz aufzucken und mein Trieb ließ meinen Kopf nicken. So bezahlte ich mein neues Spielzeug und wir verließen das Geschäft. Er legte seinen Arm um meine Schulter und erklärte mir, wie sehr er sich freue, dass ich zugesagt habe, da er schon lange niemanden mehr mit einem Dildo bearbeitet hatte.

AUCH INTERESSANT:
Fessel Geschichten

Seine Worte erregten mich enorm und ich fragte mich, wie es wohl werden würde … Und dann überlegte ich noch einmal kurz, in welchem Zustand meine Wohnung war. Ihr kennt das sicherlich. Doch ich musste mir keine Sorgen machen, denn von der Umgebung haben wir herzlich wenig mitbekommen.

Heftige Penetration beim Gay Dildo Sex

Ich hatte die Türe gerade erst zugeschlossen und schon drückte er mich sachte gegen die Wand, schaute mir tief in die Augen und seine Lippen steuerten direkt auf meine zu. Ich erwiderte den Kuss und ein Kribbeln durchflutete meinen kompletten Körper. Zuerst berührten seine großen Hände meinen Körper über meiner Kleidung und ich wünschte mir direkt, ich wäre nackt.

Dann drehte er mich um und drückte mich wieder gegen die Wand. Er küsste meinen Nacken und massierte mit seinen Händen meinen Hintern. Er flüsterte mir ins Ohr: „Ich kann es kaum erwarten, den Dildo in deinen geilen Arsch zu stecken. Ich hoffe, du streckst ihn mir schön entgegen.“

Diese Worte reichten aus, um zu bewirken, dass ich mich tatsächlich mehr nach vorne beugte. Dabei spürte ich, dass er schon eine Halblatte in der Hose hatte. Ich liebte es, wie er mich leicht dominierte und dennoch sanft dabei blieb. Deshalb spielte ich gerne den devoten Part und antwortete ihm: „Ich werde alles für dich machen.“

Diese Antwort schien ihm sehr zu gefallen, denn nun presste er seinen Körper gegen meinen und rieb sich an mir. Seine Leidenschaft und Lust waren deutlich zu spüren. Er war offensichtlich genauso erregt wie ich. Er ließ von mir ab und ich sollte ihm zeigen, wo sich das Schlafzimmer befand. Ohne groß nachzudenken und von der Lust getrieben, zeigte ich auf die Schlafzimmertür. Er packte mich, zog mich in die Richtung meines Schlafzimmers und schnappte sich den Dildo, der auf dem Boden gefallen war.

Er setzte sich auf mein Bett, öffnete die ersten Knöpfe seines Hemdes, sah mich von oben bis unten genau an und befahl mir, mich auszuziehen. Ich legte meine Kleidung langsam vor seinen Augen ab und war bereit für jede Schandtat, die er mit mir vorhatte. Nach einigen Minuten stand ich komplett nackt vor ihm. Ich hatte während meines Auftritts gar nicht gemerkt, dass er die Hose geöffnet hatte und sich schon an seinem Schwanz spielte.

Er befahl mir, mich auf seinen Schoß zu setzen. Als ich Platz nahm, kümmerte er sich direkt um meinen Schwanz und wichste ihn schön hart. Währenddessen küsste er mich leidenschaftlich und streichelte meinen Rücken.

AUCH INTERESSANT:
Erotische Geschichten Gay

Als mein Rohr so hart war, dass ich das Gefühl hatte, es würde gleich platzen, warf er mich behutsam mit dem Bauch aufs Bett. Er fingerte mein Arschloch und begann zudem noch, meine Prostata zu massieren. Ich stöhnte auf und ich ließ mich komplett gehen als er erwähnte, dass er es liebe, wenn seine Partner stöhnen würden.

Ich hörte, wie er eine Packung aufmachte und freute mich auf den geilen Gay Dildo Sex, der mich gleich erwarten würde. Er steckte mir noch einmal kurz seine Finger in den Hintern, um mein Loch zu dehnen. Dann spürte ich, wie etwas Großes, Hartes an meinem Arschloch war. Er befahl mir noch, meinen Arsch schön weit hinauszustrecken, damit er sehen kann, wie der Dildo immer wieder verschwinden würde.

Ich befolgte seinen Befehl. Dabei fühlte ich, wie der Dildo sich langsam seinen Weg in meinen Arsch bahnte und es fühlte sich an, wie beim ersten Mal als ich diese Vorliebe für mich entdeckte. Er führte mir den Dildo langsam ein. Erst als er tief in mir steckte, begann er, mich mit dem Sextoy zu ficken. Für mich ist dieses Gefühl besser als normaler Analverkehr.

Er schien sein Handwerk wirklich zu verstehen, denn er fickte nicht nur mein Arschloch, sondern schaffte es auch, meine Prostata miteinzubeziehen. Durch die Lust streckte ich ihm meinen Arsch immer weiter entgegen und schlussendlich überließ er mir den Rhythmus.

Doch dann hielt er mit einer Hand meinen Hintern fest und fickte mich mit dem Dildo wieder ordentlich durch. Ich spürte, dass ich kurz vorm Orgasmus stand und als ich es ihm sagte, packte er sich meinen Schwanz und wichste ihn zusätzlich. Dadurch hatte ich einen der intensivsten Orgasmen in meinem Leben.

Als wir dann nebeneinander lagen und ein paar Minuten vergangen waren, fiel mir auf, dass er noch nicht auf seine Kosten gekommen war. Daher fackelte ich nicht lange. Ich wichste meinen Schwanz hart, schubste ihn sanft aber bestimmt auf den Bauch und vögelte ihn nochmal von hinten. Er stöhnte noch lauter, als ich es getan hatte und ich hatte die Vermutung, er habe nur auf mein Rohr gewartet. Irgendwann wechselten wir in den Doggy Style und als ich gerade seinen Schwanz wichsen wollte, bemerkte ich, dass er mir schon zuvor gekommen war. Er spritzte auf mein Laken und wir verabredeten einige Minuten später schon unser nächstes Sex Date.

 

Wie wäre es nun mit einer Mann für Mann Gaygeschichten?

Leave a Reply