Die Wallanlagen von Greifswald

Wallanlagen von Greifswald
Die Wallanlagen von Greifswald wurden im Jahre 1264 zur Verteidigung der Stadt errichtet. Sie wurde im inneren mit dicken Mauern, hohen Schützentürmen und einer Vielzahl an Toren ausgestattet. Drumherum lugen die hohen Schutzwälle die den aufstieg mit vielen Gräben und dicken Wasserläufen erheblich erschweren sollten. Heute sind nur noch rund 1,6 Kilometer des alten Stadtwalls erhalten der aber fast die gesamte Altstadt oval förmig umschließt.

Doch am Anfang des 19. Jahrhundert begann man diese alten Wallanlagen zu einem wunderschönen Park umzugestalten. Als letztes wurde dieser wundervolle Grünpark im Jahre 2014 umgestaltet mit diversen spiel und Freizeitaktivitäten. Außerdem bieten Wallanlagen von Greifswald auf knapp allen 50 Meter einen weg der in die beliebte Altstadt führt. Auch vom Bahnhof ist er nur einige Gehminuten entfernt, was sie zu einer der zentralsten und begehrtesten Parkanlagen in der Stadt macht.

Das alles macht die Wallanlagen von Greifswald wahrscheinlich auch so beliebt in der Schwulen Szene. Hier treffen sich Täglich unzählige Interessenten an dem Wall zwischen der Mensa und der Fleischerstraße. Zum cruisen eignen sich hier am besten das kleine Hinterland auf dem Museumshof und dem Gymnasium. Zudem trifft man hier in der Dämmerung diverse Männer aus Usedom, Rügen und Anklam aber natürlich auchdie Greifswalder und ihre süßen Studenten.

 

Im Sommer solltest du unbedingt mal das Strandbad Eldena besuchen.

Bewertungen & Meinungen

1 Average
(2)
5 stars
0
4 stars
0
3 stars
0
2 stars
0
1 star  
1

Share your thoughts with other visitors.

Write a review →
  1. Wall
    By Hgwboy - 9. Oktober 2021

    Ist zwar sehr schön aber irgendwelche Boys konnte ich da noch nicht finden !

    0
    0
    1. Author Response

      Hat noch jemand seine Erfahrungen machen können? Hinterlasse doch gerne auch ein Kommentar

      0
      0

Bewertung schreiben