Hallo Herr Dr. Randy, ich wollte mal Fragen ob Intimpiercings noch in bzw. gefährlich sind? (Pete, 47 Jahre)

Wie du anhand meiner Überschrift schon sehen kannst, beschäftige ich mich aktuell mit einem Intimpiercing. Für welche Variante ich mich genau entscheiden werde, weiß ich noch nicht. Ich weiß aktuell nur, dass mein Freund alles andere als begeistert ist.

Er sagt immer wieder, dass diese Art von Schmuck mittlerweile komplett out sei und dass die Gefahr, dass sich das Ganze irgendwann entzündet extrem hoch wäre. Ist das wirklich so? Vor allem über den Einwand mit der Entzündung mache ich mir natürlich Sorgen.

Plus: ich rege mich extrem darüber auf, dass er mich mit 47 Jahren derart einschränken möchte. Ich meine: Hallo? Ich habe nicht gesagt, dass ich mich tätowieren lasse o. ä.!

Besten dank schonmal, Pete

Sind Intimpiercings noch in

Lieber Pete,

Intimschmuck ist nach wie vor in – natürlich nicht nur innerhalb der Gay Szene. Es stimmt jedoch auch, dass mit jedem Piercing – egal, ob am Ohr oder am Penis – ein gewisses Infektionsrisiko einhergeht.

Ich gehe aber ehrlich gesagt nicht davon aus, dass du dir das Piercing selbst stechen wirst oder dass du dich an einen dubiosen Piercer im Hinterhof wendest. Wenn alle hygienischen Vorkehrungen getroffen werden und du entsprechend nachsorgst, dürfte hier nichts passieren.

Durch diese Information wurde jedoch noch nicht die Diskussion zwischen dir und deinem Freund beigelegt. Offensichtlich scheint es ihn auf mehreren Ebenen zu stören, dass du dich für ein „Accessoire“ dieser Art interessierst. Hinzu kommt, dass es hier leider keinen Kompromiss gibt. Es gibt eben kein „halbes Piercing“.

Ob du dich schlussendlich stechen lässt oder nicht ist deine Entscheidung. Du solltest deinen Entschluss weder von deinem Freund noch von irgendwelchen Trends abhängig machen. Die gute Nachricht ist aber auch tatsächlich, dass du dich – wie du sagst – ja „nur“ für ein Piercing und nicht für ein Tattoo entscheidest. Das bedeutet: wenn dir der Körperschmuck einmal nicht mehr gefallen sollte, kannst du ihn einfach herausnehmen.

Ich empfinde es ehrlich gesagt immer als ein wenig schade, wenn ein Partner dem anderen Partner etwas verbieten möchte, für das dieser sich begeistern kann und für dessen Folgen er schlussendlich selbst verantwortlich ist. Am besten wäre es sicherlich, wenn du noch einmal mit deinem Schatz sprichst und ihm möglicherweise aufzeigst, wie auch er von einem Piercing profitieren kann – sogar ohne es selbst zu tragen! Viele Männer empfinden Sex mit jemandem, der ein Intimpiercing trägt, als sehr aufregend. Möglicherweise gehört dein Freund ja auch dazu, ohne es zu wissen?

Ich bin mir relativ sicher, dass eure Beziehung nicht an der Frage „Piercing, oder nicht?“ scheitern wird. Dennoch verstehe ich natürlich auch, dass du deinem Schatz nicht vor den Kopf stoßen möchtest.

Mein Tipp: sprich mit ihm, zeig ihm Bilder und erkläre ihm, wie wichtig dir dieses „Extra“ an deinem Körper ist. Gleichzeitig kannst du ja auch anbieten, dass du den Ring, das Stäbchen, was auch immer, entfernst, wenn ihr zusammen im Bett seid und er darauf Wert legt.

Solltest du dich schlussendlich für ein Piercing entscheiden, ist es in jedem Fall wichtig, dass du den entsprechenden Bereich pflegst – und zwar nicht nur während der Abheilungsphase. So wirst du (werdet ihr?) ganz sicher lange Spaß daran haben.

Dein Dr. Randy

Leave a Reply