Nun bekommt die Stadt Köln einen Dirk Bach Platz

Nicht nur Queers in ganz Deutschland waren damals von Dirk Bachs Tod geschockt. Die Frühnatur war weitaus mehr als „nur“ der Moderator an der Seite von Sonja Zietlow, der durch das Dschungelcamp führte. Der Künstler trat immer wieder für die Community ein, erhöhte deren Sichtbarkeit und zeigte schon früh, dass sich Schwulsein und die Arbeit in der Öffentlichkeit auf keinen Fall ausschließen müssen.

Die Aidshilfe Köln und das Centrum Schwule Geschichte hatten vorgeschlagen, einen Platz nach der Queeren Ikone zu benennen. Nun hat die Bezirksvertretung Innenstadt genau dem zugestimmt. Laut dem Kölner Stadt-Anzeiger kam es zu einem Mehrheitsbeschluss. Aus diesem ging hervor, dass der Platz direkt vor dem Kölner Schauspielhaus (, der übrigens bis jetzt noch keinen Namen trägt,) in den Dirk Back Platz umbenannt werden soll.

Dirk Bach bleibt unvergessen

Nicht alle stimmten für den Antrag

Für Fans und Wegbegleiter des Künstlers dürfte es schwer vorstellbar sein, aber: Nicht alle stimmten dafür, den namenlosen Platz in Dirk Bach Platz umzubenennen. Unter anderem waren es Vertreter und Vertreterinnen der CDU und der SPD, die sich eine Alternative gewünscht hätten. Ihnen ging es jedoch nicht darum, sich generell einem „Dirk Bach Platz“ in den Weg zu stellen.

Sie hätten sich diesen jedoch an einer anderen Stelle besser vorstellen können. Jetzt ist es jedoch amtlich. Der Bereich vor dem Kölner Schauspielhaus wird in Zukunft Dirk Bach Platz heißen. Dafür, dass es letztendlich so weit kommen und der Plan in die Tat umgesetzt werden konnte, ist unter anderem der Grüne Bezirksbürgermeister Hupke verantwortlich.

AUCH INTERESSANT:
Porno Portale und Jugendschutz

Er hatte schon zuvor in einem Interview betont, Bach sei außergewöhnlich und sowohl gesellschaftlich als auch sozial sehr engagiert gewesen. Zudem habe er ein großes Herz gehabt. Und auch viele seiner Fans dürften sich sicher sein, dass „Dicki“, wie Sonja Zietlow, Dirk Bach immer zu gern nannte, diese Ehre mehr als verdient hat.

Dirk Bach bleibt unvergessen

Wer war Dirk Bach?

Dirk Bach war dem breiten TV Publikum spätestens seit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bekannt geworden. Seine Bühnen- und Fernsehkarriere startete jedoch bereits viel früher. Im Jahre 2012 starb der Entertainer überraschend. Die Diagnose lautete „Herzversagen“.

Damit, dass er schwul war, hielt er nicht hinterm Berg. Im Gegenteil! Er gehörte zu den Menschen, die vergleichsweise früh sehr offen mit ihrer sexuellen Orientierung umgingen. Schon am Ende der 1990er Jahre heiratete er seinen Partner, damals in Florida, und wurde nicht müde, sich immer wieder für die Rechte von Queers einzusetzen. Dies schaffte er nicht nur durch sein Auftreten und seine Statements, sondern auch durch zahlreiche Spenden.

Sein Grab befindet sich auf dem Melaten Friedhof im Kölner Stadtteil Lindenthal. Seit 2014 wird es mit einer Skulptur des Deutschen Comedypreises (Kategorie „Beste Moderation“) geschmückt. Diese bezieht sich auf seine Co-Moderation für „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Eigentlich hätte sie 2013 an Sonja Zietlow und Daniel Hartwich überreicht werden sollen. Beide lehnten sie jedoch ab und erklärten, Dirk Bach habe diese Auszeichnung verdient. Die Trophäe wurde pink lackiert und ist mithilfe eines Glaskastens geschützt. Und obwohl die Beerdigung damals im engen Familienkreis stattgefunden hatte, kommen auch heute noch viele Fans hier vorbei, um an einen ganz besonderen Menschen zu denken.

AUCH INTERESSANT:
NFL Star Carl Nassib ist Schwul

 

Diese US-Richterin kippt ein queerfeindliches Gesetz!

Leave a Reply