Loading Map

Keine Ergebnisse gefunden

Gay Bar Hamburg

Die Hansestadt Hamburg ist nicht nur bekannt für ihr ganz besonderes Nachtleben, sondern auch für ihre – im wahrsten Sinne des Wortes – bunte Szene. Wer hier in gemütlicher Umgebung seine Drinks genießen und sich zudem unter Gleichgesinnten wohlfühlen möchte, kann unter anderem eine der drei Gay Bars besuchen.

Diese befinden sich in der Mohlenhofstraße, der Zimmerpforte und der Danziger Straße und zeichnen sich jeweils durch ein ganz besonderes Flair aus.

Auch mit Hinblick auf die angebotenen Speisen und Snacks bleiben natürlich keine Wünsche offen. So gibt es leckeren Kaffee und vieles weitere, was den Magen und die Seele verwöhnt.

Modern und gemütlich – Gay Bars in Hamburg

Keine Frage: die Hamburger lieben ihre Gay Bars. Und auch unter Touristen erfreuen sich die drei Locations einer zunehmenden Beliebtheit.

Unter anderem gehört zum Beispiel das Café Spund zu den ältesten Gay Bars überhaupt. Es existiert seit den 1970er Jahren und hatte seither dauerhaft geöffnet. Besonders beeindruckend sind hier die weitestgehend ruhige Atmosphäre und der malerische Wintergarten, der den Stress des Alltags vergessen lässt.

In der Pick Up Gay Bar geht alles noch ein wenig lockerer zu. Hierbei handelt es sich um eine Art Kneipe, die auf einen Mix aus „Sternendecke“ und Leoparden-Sesseln setzt. Ein toller Ort, um gemeinsam mit dem aktuellen Flirt vorzuglühen und sich dann ins Nachtleben zu stürzen.

Die Bellini Gay Bar setzt auf ein besonders elegantes Ambiente und wird unter anderem auch oft als Location für Geburtstage, Firmenfeiern und Co. genutzt. Dank der zentralen Lage kannst du sie so gut wie nicht übersehen.

Viele Besucher schätzen hier nicht nur die leckeren Speisen und Getränke, sondern auch die vorherrschende, eher familiäre Atmosphäre, die trotz der Größe (die Bar bietet Platz für mehr als 50 Personen) immer noch gewahrt wird.

Was ist das Besondere am Besuch einer Gay Bar Hamburg?

Die Besucher einer Gay Bar Hamburg wissen es unter anderem zu schätzen, ein gemütliches Flair unter Gleichgesinnten zu genießen. Es handelt sich um ein klassisches Vorurteil, dass hier ausschließlich geflirtet würde. Auch wäre es falsch, in jeder Gay Bar einen „typischen Aufreißerschuppen“ zu sehen.

Je nach Bar geht es tatsächlich manchmal nur darum, in Rhe einen Kaffee zu trinken oder ganz entspannt in den Feierabend zu starten. Manche Gay Bars sind jedoch auch bekannt dafür, als eine Art „Single Treff“ angesehen zu werden. Am besten machst du dir selbst ein Bild und entscheidest, welche Art von Bar dich hier am ehesten anspricht. Reizvoll sind ganz sicher alle drei.