Deswegen macht Sex im Herbst noch mehr Spaß

Sex wird nicht umsonst als schönste Nebensache der Welt bezeichnet. Jetzt, wo die Blätter ihr sattes Grün verlieren und die Tage kürzer werden, bietet sich eine besonders gute Gelegenheit für erotische und lustvolle Momente zu zweit. Vor allem dann, wenn der Herbstblues an der Türe klopft, ist es doch eigentlich ohnehin schöner, sich mit „anderen Beschäftigungen“ abzulenken.
Ein stressiger Tag im Büro gerät so oft schnell in Vergessenheit.

Doch was genau macht den Herbst in erotischer Hinsicht so besonders? Es gibt viele unterschiedliche Gründe, die dafür sprechen, sich auch als Paar in einer langen Beziehung gerade jetzt wieder näherzukommen. Der Herbst kann nämlich auch eine wunderschöne Jahreszeit sein, … Wenn man(n) das Richtige aus ihm macht.

Sex im Herbst - Jetzt wird's heiß

Diese Gründe sprechen für Sex im Herbst

Klar: Sex macht zu jeder Jahreszeit Spaß! Aber an kühlen Herbsttagen wirken erotische Abenteuer für viele gleich doppelt so verlockend. Die Stimmung im Herbst kann effektiv von jedem genutzt werden.

Grund Nr. 1: Die Hitzewelle ist vorbei

Die Sommer hierzulande stehen den Sommern Spanien und in anderen Urlaubsländern mittlerweile in nichts nach. Arbeiten bei über 30 Grad fällt schwer und auch an Sex ist kaum zu denken, wenn jede Bewegung als anstrengend empfunden wird.

Berührungen führen zu unangenehmen Schweißausbrüchen und genau deswegen fallen für viele auch intensive Kuschelzeiten aus. Im Herbst hingegen, wenn die Temperaturen wieder fallen, ist die ideale Zeit, um wieder zueinander zu finden und zu kuscheln. Das Aneinanderschmiegen kann dann schnell in sexuelle Aktivitäten umschwenken. Und die machen ohne Schweiß und Hitze wesentlich mehr Spaß.

AUCH INTERESSANT:
Tommy Dorfman outet sich als Trans

Grund Nr. 2: Vom Filmeabend zu heißem Sex

Der Herbst lädt dazu ein, gemütliche DVD- oder Filmeabende zu organisieren. Körperkontakt ist hier definitiv erwünscht. Zuerst einen spannenden oder lustigen Film genießen und dann langsam die eigene Show starten! Streichel- und Kuscheleinheiten können oftmals zu sexuellen Aktivitäten führen, die den sexfaulen Sommer vergessen lassen.

Grund Nr. 3: Ein stimmungsvolles Ambiente

Mit ein paar einfachen Handgriffen und dem ein oder anderem Accessoire lässt sich schnell ein gemütliches Ambiente in die eigenen vier Wände zaubern. Unter den richtigen Umständen kommt die Stimmung meist von allein. Ein paar Kerzen oder andere Lichtquellen erzeugen ein kuscheliges Flair. Dies bietet die besten Voraussetzungen für erotische Stunden zu zweit.

Grund Nr. 4: Outdoorsex ist noch möglich

Im Herbst gibt es immer wieder laue Tage, an denen die Sonne scheint, aber nicht mehr so brennt, wie im Sommer. Und genau dann kann ein Spaziergang auch genutzt werden, um den Partner nach allen Regeln der Kunst zu verführen. Durch das milde Wetter lässt es sich in der Natur auch noch nackt gut aushalten. Aber: Sex in der Öffentlichkeit ist verboten! Daher gilt: Nicht erwischen lassen und Cruisingplätze erst nach Einbruch der Dunkelheit aufsuchen!

Grund Nr. 5: Ein Mittel gegen den Herbstblues?!

Sex führt zur Entspannung und bedingt die Ausschüttung verschiedener Glückshormone. Der perfekte Cocktail, um dem ankommenden Herbstblues zu trotzen! Nach einem anstrengenden Arbeitstag können ein gutes Essen, der Lieblingsfilm und der Partner den ideale Ausgleich darstellen.

Deshalb lohnt es sich, zu versuchen, den Herbstblues mit Erotik zu vertreiben. (Achtung! Wer im Herbst nicht unter dem klassischen Blues, sondern unter echten Depressionen leidet, sollte natürlich professionelle Hilfe aufsuchen! Hier hilft Sex nicht weiter!)

AUCH INTERESSANT:
Nicolas Puschmann wird verletzt

Unser Fazit zum Sex im Herbst

Der Herbst genießt zu Unrecht bei vielen ein eher schlechtes Image. Sextechnisch bietet er sogar einige Vorteile! Hier gilt es, einfach auszuprobieren und … Zu genießen.

 

Es ist nicht immer der richtige Zeitpunkt für ein Coming Out … Deshalb solltest du dein Outing verschieben

Leave a Reply