Schwule Kontaktanzeigen gehen heute online auf Planet-Randy

Schwule Kontaktanzeigen: Das ist ein Begriff aus dem letzten Jahrhundert, als sich Gleichgesinnte noch über gedruckte Anzeigen in Tageszeitungen, Wochenblättern oder Stadtmagazinen kennenlernten. Längst ist die Suche nach einem schwulen Partner für Sex oder für eine längere Freundschaft online gegangen. Statt tagelang auf eine Antwort auf Deine Chiffre-Anzeige zu warten, kannst Du mit spannenden Boys und Männern heute in Echtzeit in Kontakt treten und was früher einmal schwule Kontaktanzeigen waren, sind heute Nutzer-Profile und Chats. Diese bietet Dir Planet-Randy mit über 100.000 Männern, auch in Deiner Stadt und in Deiner Region wirst Du Männer nach Deinem Geschmack finden.

Flirten in Echtzeit: Hört sich klasse an und das ist es ja auch. Allerdings birgt diese Art der schnellstmöglichen Kommunikation auch einige Fallen. Man ist versucht, möglichst schnell eine Antwort an den Gay seiner Träume in das Handy und die Tastatur zu tippen und vergisst dabei mitunter, erst einmal in Ruhe zu lesen, was der andere da gerade über sich schreibt. Das verleitet dann viele User dazu, das Tempo ohne Not zu erhöhen und dabei merken sie nicht einmal, dass sie am eigentlichen Thema vorbei schreiben. Wir Ihr auf Planet-Randy gut und zielführend kommuniziert, will euch dieser Beitrag zeigen.

Zunächst einmal geht es um die Frage, was Planet-Randy eigentlich ist und wie dieser scharfe, geile und lüsterne Planet funktioniert. Unter den schwulen Dating-Börsen ein Planet-Randy eine der jüngeren, die jedoch schon bald nach ihrer Gründung Fahrt aufnahm und schnell sechsstellige Mitgliederzahlen erreichte. Die Plattform ist offen für alle Schwule. Oft geht es um Männer, die Partner für schnellen Sex in ihrer Nähe suchen, aber das ist bei weitem nicht das einzige Motiv, um sich uns anzuschließen. Andere Männer suchen Gleichgesinnte für gemeinsame Aktivitäten und stellen den Sex nicht in den Vordergrund. Wieder andere suchen etwas dazwischen. Du findest auf unserem Planeten Männer aus allen Alters-, Gewichts- und Gehaltsklassen. Regelmäßig stellen wir Dir im Matchfinder Männer vor, die zu Deinen Angaben in der schwulen Kontaktanzeige passen könnten. Darüber hinaus sind wir international, Du findest Gays in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz.

Hier sind schwule Kontakanzeigen nicht gratis. Aus guten Gründen

Wir möchten uns als Forum für schwule Kontaktanzeigen deutlich abheben von dem, womit Gratis-Anbieter um Mitglieder werben. Viele unserer User haben solche Anbieter enttäuscht verlassen, weil sie ihre Ziele dort nicht annähernd erreicht haben: Hinter den Accounts stehen oft keine echten Männer, sie dienen nur als Platzhalter und sollen den Eindruck vermitteln, dass dort etwas los wäre. Jeder kann Dir irgendeinen Quatsch schreiben, ohne dafür etwas investieren zu müssen und ohne dass es die Betreiber interessiert, was auf ihrem eigenen Angebot eigentlich los ist. Klar wird: Planet-Randy ist nicht komplett kostenfrei. Grundsätzlich gilt:

  1. Du kannst Dich jederzeit kostenfrei und unverbindlich nach Männern umsehen und die Profile checken.
  2. Du nimmt etwas Geld in die Hand, um andere auf Deine schwule Kontaktanzeige aufmerksam zu machen und Deine Bekanntheit zu steigern.

Dazu investierst Du Randys, sie sind unsere Währung, die nur hier gilt und mit der kein Handel betrieben werden kann. Damit Du unser Angebot testen kannst, laden wir Dir zeitgleich mit Deiner ersten Anmeldung einige Randys auf Dein Konto. Weitere bestellst Du je nach Bedarf. Keine Sorge: Das hat noch niemanden arm gemacht und Du kannst niemals in ein Minus geraten. Die Randys sind auch für Besteller kleinerer Mengen erschwinglich: Schließlich möchten wir im eigenen Interesse dafür sorgen, dass jeder Mann unabhängig von den finanziellen Mitteln schwule Kontaktanzeigen aufgeben und sichten kann, wann immer er Lust darauf hat. Darüber hinaus bindest Du Dich in keiner Weise an das Angebot von Planet-Randy: Es gibt keine Verträge und keine Abos. Falls Du eines Tages nicht mehr aktiv werden möchtest, dann ist das eben so. Wir fragen allerdings nach einem halben Jahr bei Mitgliedern nach, die sich in diesem Zeitraum nicht mehr eingeloggt haben, ob noch Interesse besteht. Falls ja, machst Du mit einem Login einfach weiter. Im anderen Fall deaktivieren wir das Profil, um Planet-Randy immer auf einem möglichst aktuellen Stand zu halten.

Mit dem Verkauf der Randys sichern wir unter anderem die Werbefreiheit unseres Angebots, auch künftig werden wir für niemanden Reklame laufen. Darüber hinaus

  • bieten Dir unsere MitarbeiterInnen im Support jederzeit Unterstützung bei technischen Fragen, Fragen zu den Randys oder zu anderen Themen
  • legen wir Wert auf einen wertschätzenden Umgang der Mitglieder untereinander, Du kannst User melden, die Dich bedrängen, Geld verdienen wollen oder die über die Stränge schlagen
  • läuft Planet-Randy über sichere Server, die Dich vor Hacks und Spams schützen
  • checken wir die Profile auf Echtheit und Aktualität.

Auf Deinen Content kommt es an: Qualität gewinnt

Um Erfolg mit schwulen Kontaktanzeigen zu haben, solltest Du Dich anderen gegenüber gut präsentieren, hier geht es um Selbstmarketing. Und Du sollst andere so ansprechen, dass sie möglichst mit Dir Kontakt aufnehmen. Schon zu Zeiten der Printmedien hatte Erfolg nichts damit zu tun, dass einer möglichst viele schwule Kontaktanzeigen inserieren konnte. Auf den Inhalt kommt es an, heute ist in dem Zusammenhang die Rede von „Content“. Damit sind Angaben in Textform ebenso gemeint, wie Bilder. Guter Content zieht gute Gays an. Schon auf der Startseite planet-randy.com findest Du noch vor dem Login zahlreiche fundierte Tipps dazu, wie Du ein gutes Profil erstellt. Wer sich danach richtet, hat schon eine Menge gewonnen, denn klar ist: Die Zahl von weit über 100.000 Mitgliedern bietet Dir tausende Chancen für Dein Glück. Andererseits steht sie auch für eine große Konkurrenz und für Dich sollte es darum gehen, dass Du Dich aus der Masse abhebst. Besonders wichtig bei Deiner schwulen Kontaktanzeige, besser gesagt, bei Deinem Profil, sind diese Inhalte:

  1. Dein Nickname.
  2. Dein Profilbild und weitere Fotos.
  3. Dein Flirttext oder Dein Lebensmotto.

Drei Leitsätze stehen über Deinen Aktivitäten

Über allen Aktivitäten stehen wiederum drei Leitsätze, die Du Dir vor jeder Aktion in Erinnerung rufen solltest.

  1. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Überlege also gut, was Du öffentlich über Dich bekannt machst und was Du anderen künftig schreibst. Ein schlechtes Profilbild kann ebenso alle Chancen versemmeln, wie eine missratene erste Nachricht. Und dann ist es zu spät, etwas Besseres hinterher zu schieben. Denn Männer, die an Deinem Profil einmal vorbeigezogen sind, kommen selten wieder.
  2. Wen und wonach suchst Du? Andere User möchten über Deine schwulen Kontaktanzeige erfahren, was für ein Typ Du bist und was sie mit Dir vielleicht schon bald erleben können. Beschreibe Deine Wünsche daher möglichst genau. Das bedeutet nicht, dass Du alles über Dich mitteilen müsstest – im Gegenteil: Spannende Trümpfe solltest Du Dir für das erste Date noch in der Hand halten.
  3. Dein Ziel ist das erste Date im echten Leben. Enttäusche andere auf keinen Fall mit gelogenen oder geschönten Angaben, die Dich selbst ganz schnell in Erklärungsnöte bringen werden. Du bist mit 1,75m kein Riese? Das ist für viele überhaupt kein Grund, jemanden auszuschließen. Wohl aber ein Grund, jemanden auf dem Date sofort abzuschießen, wenn er vorher geschrieben hat, er sei 1,95m groß. Nochmal: Setze Dich in ein gutes Licht, preise Deine Vorzüge, schweige über Deine Nachteile, denn die kann der andere Mann später immer noch herausfinden. Allerdings: Was andere hier von Dir sehen und über Dich lesen, soll stimmen.

Du hast Deine schwule Kontaktanzeige sendefähig? Dann mache Dich bekannt in der Gay-Community und setze Deine ersten Randys ein. Du kannst andere anstupsen, ihnen virtuelle Geschenke machen oder den Matchfinder nutzen: Mit diesem Tool wirst Du Dich schnell bei anderen Männern bekannt machen und nur wenige Randys benötigen.

So überzeugt Deine erste Nachricht als Tool Deiner schwulen Kontaktanzeige

Früher oder später steht die erste Nachricht an. Du verlässt mit dem Einsatz Deiner Randys die öffentliche Bühne, ab hier wird es privat. Es prickelt, vielleicht bist Du schon geil oder mindestens nervös: Was zum Teufel soll ich jemandem in einer ersten Nachricht schreiben, den ich noch gar nicht kenne? Und was mag er dann von mir denken? Die erste Nachricht als Teil Deiner schwulen Kontaktanzeige ist leichter zu schreiben, als Du vielleicht denkst. Denn es geht darin niemals um die ganz großen Themen wie Liebe, Sex, Heiraten, Romantik, Sternenhimmel oder Treue. Das würde niemand hinbekommen.

Zeige dem anderen, dass Du Dich für ihn interessierst, das erreichst Du, indem Du Dir sein Profil anschaust. Was interessiert Dich daran? Was fällt ins Auge? Wozu möchtest Du mehr erfahren? Hast Du Gemeinsamkeiten zwischen euch entdeckt? Das wäre der Idealfall. Ein Thema aus dem Profil reicht für den Anfang und viel mehr als fünf Sätze sollte Deine erste Nachricht nicht benötigen.