Planet-Randy: Echte Kontakte in einem seriösen Schwulenfinder

Einen Schwulenfinder im Internet nutzen, sich mit einem spannenden Mann verabreden, ihn schon wenige Stunden später für Sex und Spaß zu zweit treffen und einfach nur glücklich sein. Wenn das so einfach wäre. Schon bei der Auswahl „Schwulenfinder‟ kann es einem schwindelig werden, denn da klappen Seiten mit Porno-Inhalten auf, irgendwas steht da von „Yaoi‟, und eine Spielhöllenkette bietet Dir an, eine ihrer Filialen zu besuchen. Das ist alles nicht das, wonach Du suchst. Das dachten sich auch die Entwickler von Planet-Randy und entwickelten ihren eigenen, mittlerweile boomenden Schwulenfinder planet-randy.com. Du findest frei von Werbung über 100.000 Kontakte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, Du verpflichtest Dich zu nichts und tappst in keine Abo-Fallen.

Kostenfreie und unverbindliche Anmeldung im Schwulenfinder

Die Erfinder und Macher von Planet-Randy sind selbst ein schwules Team und haben sich vor der Umsetzung ihres Schwulenfinders gut umgehört, was Gleichgesinnte von einem solchen Portal erwarten. Und siehe da: Das Attribut „seriös‟ stand bei den Wünschen vieler Schwuler deutlich vor „umsonst‟ und „gratis‟. Planet-Randy ist eine Plattform, auf der echte Gays, Bi‘s und Schwule Mitglieder sind, die Betreiber prüfen die Echtheit der Profile sorgfältig. Viele Mitglieder sind wie Du erst seit kurzem dabei, es gibt auf diesem jungen Portal so gut wie keine verwaisten Accounts oder Karteileichen. Schau Dich in Ruhe auf dem Schwulenfinder um und finde spannende Gays in Deiner Nähe. Deine ersten Schritte sind inklusive dem Erstellen Deines Profils kostenfrei.

Du meldest Dich mit Deiner E-Mail-Adresse und Deinem „Nickname‟ an, teilst Deinen Wohnort und Dein Alter mit schon kannst Du Dich umsehen. Zur Begrüßung schenken wir Dir ein Kontingent an „Randys‟, mit denen Du im Schwulenfinder schon bald Gayskontakte online herstellen kannst. Weitere „Randys‟ für Deine Aktivitäten kannst Du später jederzeit schnell mit sicheren Online-Bezahlverfahren dazu kaufen. Denn, wie schon erwähnt: Der Schwulenfinder Planet-Randy ist nicht gratis und kostet Dich durch den Einsatz von „Randys‟ etwas Geld. Das wird Dich nicht arm machen und Du bist zu keinerlei Käufen verpflichtet. Jede Bestellung ist immer eine einmalige und es gibt keine Rabatt- oder Abo-Fallen. Solltest Du kurz oder länger nicht auf dem Planeten unterwegs sein, so stellt das kein Problem dar. Wir finden: Wer etwas Geld investiert, dokumentiert die Ernsthaftigkeit seiner Absichten. Es ist erwiesen, dass sich auf Gratis-Portalen, in denen es um Sex, Liebe, Freundschaft und Glück geht, Leute tummeln, die gaffen und herumkaspern wollen und gar keine festen Absichten haben. Für alle, die feste Absichten haben, ist das schade, denn die Gefahr von Enttäuschungen und Verarsche wäre groß. Kurz gesagt: Gratis-Portale taugen nichts und schaden Deinen Wünschen eher, als dass sie Dir nutzen.

Uns als Betreibern entstehen Ausgaben, zum Beispiel

  • durch einen echten und von Menschen gemachten Support, den wir unserer Community bieten. Fragen zur Technik und zum Umgang mit dem Schwulenfinder allgemein beantworten wir euch gern und umgehend.
  • durch die Nutzung von schnellen und sicheren Servern, die euch vor Spams, Fakes und Profilsuchrobotern schützen.
  • weil wir „Controller‟ einsetzen, die sich an betriebsarmen Tageszeiten an Chats und Flirts beteiligen, sich aber nicht als Mitarbeiter zu erkennen geben. So gibt es auf Planet-Randy immer eine 100-prozentige Flirtchance. Diese Mitarbeiter verdienen ebenso ihr Geld wie die Kollegen im Support.

Gebe Dich zu erkennen im Schwulenfinder und baue Dein Profil

Chatten und Flirten im Schwulenfinder Planet-Randy soll Dir Spaß machen und Erfolge bringen, indem Du Boys und Männer Deiner Träume möglichst bald schon im echten Leben kennenlernen kannst. Okay: Du hast Dich umgesehen, vielleicht hat Dir ja das ruhige und aufgeräumte Erscheinungsbild der Plattform gefallen. Es blinkt nichts an Reklame auf und es gibt keine Links zu Seiten, die Dir irgendetwas verkaufen wollen. Vielleicht hast Du ja schon spannende Männer in Deiner Stadt oder Region gesehen und möchtest jetzt einen ersten Kontakt knüpfen? Das ist eine gute Idee, aber besser solltest Du zuerst dafür sorgen, dass andere Dich erkennen und einschätzen können in unserem Schwulenfinder. Sonst fällst Du nämlich mit äußerst kargen Informationen ins Haus Deines neuen Favoriten: Er sieht kein Bild und außer Wohnort, Alter und „Nickname‟ weiß er gar nichts über Dich. Wird er Dir antworten? Unsere Erfahrung zeigt: Sicher nicht.

Also solltest Du Dich jetzt sichtbar machen und Dein Profil erstellen. Auch wenn die Geilheit Dich übermannt und Du so schnell wie möglich loslegen möchtest: Nimm Dir etwas Zeit für das Profil, es wird sich lohnen. Erstelle jetzt kein hastiges Profil mit dem Plan, es später aufzuhübschen. Denn einige Angaben kannst Du nicht eigenhändig von Deinem PC aus vornehmen, dazu müsstest Du unseren Support einschalten. Das haben wir so eingerichtet, damit alle Mitglieder im Schwulenfinder klare, echte und stabile Profile sehen und nicht solche, die alle paar Tage verändert werden. Der erste Eindruck ist immer wichtig, später nur schwer zu korrigieren und deshalb soll er ein guter Eindruck sein.

Hier findest Du Tipps für Dein gutes Profil

Wir möchten, dass Du im Schwulenfinder Erfolg hast und deshalb geben wir Dir gern einige Tipps für das Erstellen Deines Profils, die sich nach unseren Erfahrungen bewährt haben. Es gibt nicht das eine, einzig wahre Profil, weil jeder Gay anders ist. Aber es gibt bei guten Profilen gemeinsame Eigenschaften, die solche Auftritte erfolgreich machen und wie das geht, sagen wir jetzt.

1. Dein Profilbild ist der wichtigste Teil Deines Auftritts im Schwulenfinder. Es soll anderen Schwulen deutlich machen, wen und wonach Du hier suchst. Dementsprechend fällt das Motiv aus.

  • Wer geil auf schnellen Kick ist und überhaupt aus sexuellen Gründen hier unterwegs ist, wird sich entsprechend präsentieren: Lüsterner Blick, Zunge auf den Lippen, der gut geformte Body ist zu sehen, Tattoos und Schmuck, Lack oder Leder. Alles kein Problem auf Planet-Randy, so ein Foto ist eine unmissverständliche und daher gute Ansage. Nicht erlaubt sind in diesem Schwulenfinder pornografische Inhalte, die müssen wir nach unseren AGB löschen.
  • Ein anderer Gay möchte mit dem Schwulenfinder eher nette Jungs treffen, mit denen er in der Freizeit etwas unternehmen kann und mit denen er vielleicht eine gute Freundschaft aufbauen möchte. Sex darf sein, spielt aber anfangs nicht die Hauptrolle. Wer auf diese Weise Gleichgesinnte sucht, zeigt sich zurückhaltender im Freizeitoutfit oder in sportlichen Klamotten. Gehst Du leidenschaftlich einem Hobby nach, dann kannst Du das über das Profilbild im Schwulenfinder vermitteln. Du liebst Deine Heimatstadt Köln? Dein Hund ist Dein ständiger Begleiter? Du bist echt gut in einer bestimmten Sportart? Dann zeige diese Attribute, umso besser dürfte zwischen euch die Chemie stimmen, wenn ihr euch eines Tages zum ersten Mal trefft.

Gute Bilder finden gute Gays im Schwulenfinder

  • Du bist offen für alles, was sich so ergibt und möchtest auf jeden Fall Schubladen vermeiden, in die andere Dich vorschnell packen könnten? Dann bleibe eher neutral und komme einfach nur sympathisch und ohne detaillierte Botschaften rüber.

Dein Profilbild im Schwulenfinder soll handwerklich gut sein. Blasse Aufnahmen direkt ins Gegenlicht geknipst scheiden ebenso aus, wie schlampig zurechtgeschnittene Bilder oder Fotos aus dem Automaten. Oft eignen sich Fotos aus Urlauben: Da hast Du blendende Laune, Deine Haut ist entspannt und gebräunt und die Umgebung spektakulär.

2. Weitere Bilder machen Dein Profil genauer, sie transportieren Infos und Botschaften an die Community. Solche Bilder kannst Du nach und nach hochladen und damit später regelmäßig Bewegung in Deinen Auftritt bringen. Hier darf gerne Action sein, was für Dein Profilbild allerdings weniger gilt: Denn das Profilbild ist Deine Marke, Dein Logo. Präsentiere Dich also nicht heute mit langen Haaren, nächste Woche mit kurzen Haaren und übernächste Woche gefärbt. Die Botschaft wäre keine gute: Guck mal: Da ist einer, der ziemlich beliebig ist und nicht weiß, was er will.

3. Angaben zu Deiner Person erledigst Du schnell und auf jeden Fall korrekt. Weil unwahre Angaben der Erfahrung nach zum Bumerang werden. Sie können Dich im Schwulenfinder schon in Flirts und Chats in Verlegenheit bringen und spätestens beim ersten Treffen im echten Leben fällt auf, dass Du 1,75m und nicht 1,90m groß bist und dass Deine Figur nicht die eines Modellathleten ist. Bleibe also bei der Wahrheit, schütze Dich und andere vor Enttäuschungen.