So hast Du beim Online-Dating Erfolg unter geilen Gays

Welche Dating-Börse ist eigentlich die richtige für geile Gays? Im Internet findest Du Plattformen, da geht es ausschließlich um schwulen scharfen Sex und möglichst jetzt gleich in einer Wohnung oder auf einem Parkplatz, wenn‘s sein muss. Viele geile Gays suchen jedoch nach mehr: Natürlich wollen auch sie ihre Geilheit ausleben und befriedigt werden. Darüber hinaus haben sie nichts dagegen, wenn sie sich mit dem Sexpartner auch sonst gut verstehen. Planet-Randy ist die ideale Börse für beide Wünsche.

Du findest hier weit über 100.000 echte Männer aus Deutschland, Österreich und aus der Schweiz. Geile Gays wirst Du auch in Deiner Nähe finden, grenze Deine Suche einfach mit der Postleitzahlenauswahl ein. Schon wenige Monate nach unserer Gründung haben wir die sechsstellige Marke übersprungen und freuen uns weiterhin über einen starken Aufwärtstrend. Viele unserer neuen Mitglieder hatten zuvor auf Gratis-Portalen ihr Glück unter geilen Gays gesucht, sich dann aber enttäuscht abgewandert und auf Planet-Randy eine effektive und günstige Alternative gefunden:
„Hier nervt mich keine Werbung, ich bekomme keine dummdreiste Anmache mehr zugesendet und ich konnte schon viele Kontakte zu spannenden Männern knüpfen.“
Solches Feedback hören wir oft und gern.

Planet-Randy ist ein scharfer, geiler und lüsterner Planet, auf dem allerdings nicht alle Funktionen gratis zu haben sind. Genau darin liegt die Chance, unter geilen Gays Kontakte zu finden, die eine Zukunft haben. Jeder kann sich immer nach Lust und Laune nach anderen Männern umschauen. Wenn Du Kontakt zu ihnen aufnehmen möchtest, setzt Du unsere Planetenwährung ein, das sind die „Randys“. Der Konsens lautet: Weil jedes Mitglied für seinen Erfolg etwas Geld in die Hand nimmt, stehen die Chancen jedes einzelnen sehr gut. Das ist ein krasser Unterschied zu Umsonst-Plattformen, wo jeder etwas in die Gegend posten kann, ohne dafür etwas zu investieren und ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Unser Konsens besteht darüber hinaus darin, dass alle Männer grundsätzlich bereit sind, mit geilen Gays ins Gespräch zu kommen und ein Date im wahren Leben zu verabreden. Würden sie sonst Geld ausgeben?

Wenn Du Dich erstmals registrierst und anmeldest, laden wir ein Randy-Startpaket auf Dein Konto, damit Du unsere spannenden Tools testen kannst. Weitere Randys bestellst Du online oder über Deine Bankverbindung, was dann allerdings etwas länger dauert. Wer möchte, kann anonymisierte Bezahlverfahren nutzen. In unserem Shop findest Du Randy-Pakete zu unterschiedlichen Preisen, wir haben darauf geachtet, dass auch Besteller kleinerer Mengen jederzeit aktiv werden können. Denn auch das ist eines unserer Prinzipien: Hier sollen Schwule aus allen Alters- und Gehaltsklassen jederzeit ihr Glück machen können. Und – soviel sei schon verraten: Erfolg hat auf Planet-Randy wenig mit einem dicken Portemonnaie zu tun: Viel wichtiger ist es, wie gut sich jemand in seinem Profil präsentiert und wie gut er mit anderen geilen Gays kommunizieren kann. Dazu liest Du später mehr. Zu den Randys noch diese Info: Du entscheidest allein, wie viele Du in Dein Glück investieren möchtest. Es gibt keine Vorgaben dazu, welche Auflagen man in einem bestimmten Zeitraum bestellen und ausgeben müsste. Und es gibt keine Levels, die man erreichen müsste, um bestimmte Funktionen zu nutzen.

So profitieren geile Gays von unseren Dienstleistungen

Unser werbefreies Angebot refinanzieren wir ohne Ausnahme durch den Randy-Verkauf. Im Gegenzug

  • checken wir in regelmäßigen Abständen die Profile darauf, ob sie echt und aktuell sind. Wer sich ein halbes Jahr lang nicht eingeloggt hat, bekommt von uns eine E-Mail, in der wir nachfragen, ob der Account-Inhaber weiter mitmachen möchte
  • lassen wir Planet-Randy über sichere Server laufen, die Dich und Deine Geräte bestmöglich schützen
  • bieten wir allen Mitgliedern einen vollen Support. Gern beantworten unsere MitarbeiterInnen alle Deine Fragen zu welchem Thema auch immer
  • achten wir auf eine respektvolle Atmosphäre auf unserem Planeten. Du kannst Mitglieder blockieren, wenn sie Dich nerven. Und Du kannst Leute melden, die das Portal zum Geld verdienen nutzen, andere beleidigen oder Hassmails verbreiten.

Uns liegt eine Menge an Deinem Erfolg unter geilen Gays, denn das ist die beste Werbung für unser Projekt. Daher geben wir Dir immer gern Tipps und Tricks an die Hand, mit denen Dein Auftritt im Profil gelingen wird und mit denen Du Dir in der Kommunikation mit anderen entscheidende Vorteile verschaffst. Denn klar ist: Über 100.000 geile Gays bieten Dir eine Menge Chancen. Die Zahl steht aber auch dafür, dass die Konkurrenz groß ist und dass am Ende immer der punkten wird, der sich interessanter verkauft, als andere.

Diese drei Grundsätze stehen über all Deinen Aktionen

Grundsätzlich stehen immer drei Überlegungen über allem, was Du hier unternimmst, um mit geilen Gays anzubandeln:

  1. Wen und wonach suchst Du?
    Auf diese Information warten andere und diese Frage musst Du unbedingt für Dich klären. Denn sonst bleibst Du mit all Deinen Aktivitäten im Ungefähren. Andere wollen wissen, was sie mit Dir anfangen können. Was bist Du für einer, was für einen Typ suchst Du und wonach steht Dir der Sinn? Scharfer Sex, eine gute Männerfreundschaft oder etwas in der Mitte?
  2. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.
    Ob Text oder Bild: Was andere über Dich erfahren, muss im ersten Augenblick Eindruck machen. Denn der Betrachter entscheidet sich in wenigen Sekunden, ob Du für ihn infrage kommst. Es bringt daher nichts, zum Beispiel irgendein Profilbild zu veröffentlichen, weil Du gerade nichts Besseres zur Hand hast. Wer einmal an Deiner Tür vorbeigezogen ist, kommt in den seltensten Fällen wieder.
  3. Dein Ziel ist das Date im echten Leben.
    Und spätestens dabei fliegen diejenigen auf, die in ihrem Profil geschummelt oder sogar gelogen haben. Du musst auf keinen Fall auf Planet-Randy alles über Dich preisgeben, das wäre nicht schlau, denn Du möchtest den anderen beim Date noch überraschen können. Aber was andere im Profil über Dich erfahren, sollte stimmen. Du darfst Dich ins rechte Licht rücken, solltest Dich aber nicht bis zur Unkenntlichkeit schminken.

Daraus folgt: Dein Nickname und Dein Profilbild dürfen gern etwas über Dich erzählen, zeige anderen, was Du gern machst oder was Du besonders gut kannst. Gut ist alles, was geile Gays neugierig auf Dich macht oder sie zum Schmunzeln bringen kann. Verwende ein aktuelles Profilbild, damit der andere Dich beim Date erkennt. Achte auf Qualität in fototechnischer Hinsicht. Zeige Dich möglichst authentisch. Schreibe einen Flirttext, der andere gespannt darauf macht, was sie schon bald mit Dir erleben können. Möchtest Du bestimmte Dinge ausschließen, so kannst Du das in diesem Text ebenfalls tun und klarstellen, wofür Du nicht zu haben bist.

Wer sich mit Dating-Psychologie auskennt, hat Vorteile unter geilen Gays

Auf diese Aspekte geht unsere Startseite planet-randy.com intensiver ein. Informiere Dich, bevor Du etwas postest, umso mehr wirst Du später unter geilen Gays davon profitieren. Hast Du noch Fragen? Dann gehe ins Netz und besuche auch die Seiten von Hetero-Portalen. Dort schreiben Experten aus der Dating-Psychologie, stellen Ergebnisse aus Untersuchungen vor und haben fundierte Tipps für alle Singles auf Lager. Dein Vorteil: Dating-Psychologie ist keine Kaffeesatz-Leserei, sondern ein ernst zu nehmender Zweig der Wissenschaft. Längst berücksichtigt er auch, wie das Internet das Kennenlernen verändert hat und was genau dabei zu beachten ist.

Dein Profil ist fertig, es kann sich sehen lassen? Dann solltest Du geile Gays jetzt anstupsen, Matches finden oder anderen virtuelle Geschenke machen. Dafür setzt Du Deine Randys ein, finde heraus welche Tools Dich weiterbringen. Weil jeder im Lauf der Zeit seine eigene Taktik entwickelt, gibt es dazu keine Tipps. Wohl aber zu Deiner ersten Nachricht, denn die ist in etwa so wichtig, wie Dein Profilbild: Prioritätsstufe eins!

Leider versemmeln immer noch viele schwule Singles mit ihrer ersten Nachricht alle Chancen. Das hat unterschiedliche Gründe. Einige bleiben im Allgemeinen stecken und sprechen den geilen Gay am anderen Ende der Leitung nicht konkret genug an. Andere meinen, mit Komplimenten oder sexuellen Anspielungen punkten zu können. Und ein großer Teil macht den Fehler, auf die großen Themen des Lebens zu setzen: Liebe, Sex, Romantik, Treue, zusammen Pferde stehlen, dem anderen die Sterne vom Himmel holen. Das alles führt geradewegs in den Misserfolg.

Geile Gays honorieren, dass Du Dich mit ihnen beschäftigt hast, auf dem Dating-Portal bedeutet das: Du kennst das Profil des anderen und genau das lässt Du ihn mit Deiner ersten Nachricht wissen. Das erzeugt beim anderen ein positives Gefühl: „Klasse. Immerhin hat der sich mein Profil angeschaut. Die Mühe war nicht umsonst!“ Du brauchst für Deine erste Nachricht ein Thema und das findest Du in seinem Profil. Falls das Profil überhaupt nichts hergibt als ein misslungenes Foto, dann lässt Du es besser bleiben. Wer sich so gar keine Mühe gibt, soll sehen, wo er bleibt. Die Chancen auf ein Date sind bei Gays mit leerem Profil sehr gering.