Wien bekommt seinen ersten Trans-Zebrastreifen

Auch die Stadt Wien hat sich nun dazu entschlossen, ein gut sichtbares Zeichen gegen Diskriminierung zu setzen. In Zukunft wird es hier möglich sein, einen Trans-Zebrastreifen zu überqueren. Dieser wurde an diesem Freitag im Rahmen der „Trans Awareness Week“ eingeweiht.

Die Woche soll darauf aufmerksam machen, dass es immer noch viele Menschen gibt, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung als Transsexuelle aus der Gesellschaft ausgeschlossen bzw. diskriminiert und sogar mit Gewalt bedroht werden.

Der neue Zebrastreifen befindet sich im Bezirk Neubau. Hier soll er für mehr Sichtbarkeit für die transsexuelle Community sorgen.

Der Trans-Zebrastreifen gegen Diskriminierung

In einer ausführlichen Pressemitteilung wurde noch ein wenig genauer Stellung zum neuen Zebrastreifen genommen. Hier heißt es unter anderem, dass mit Hilfe des Streifens ein „Zeichen gegen Diskriminierung an einem zentralen und besonders stark frequentierten Ort“ gesetzt werden solle.

Und in der Tat: Der Bezirk Neubau gehört zu den Orten in Wien, in denen besonders viele Menschen leben. Dementsprechend dürfte er hier für viel Aufmerksamkeit sorgen und so im Alltag ein wichtiges Statement setzen, das vielleicht von einigen nur nebenbei, aber dennoch wahrgenommen wird.

Wer den neuen Trans-Zebrastreifen sehen möchte, sollte das Wiener Volkstheater ansteuern. Genau hier stellt der Streifen eine Art Verbindung zum Museumsquartier dar. Somit handelt es sich in vielerlei Hinsicht um ein wichtiges Zeichen. Immerhin sind das Museumsquartier und das Volkstheater wichtige kulturelle Highlights, die unter anderem auch von vielen Touristen besucht werden. Somit dürfte schon jetzt klar sein, dass es die bunten Streifen schaffen werden, viel Aufmerksamkeit zu erregen. Oder – wie es ebenfalls in der Pressemitteilung heißt: Ein „unübersehbares Zeichen gegen Diskriminierung“.

AUCH INTERESSANT:
Die EuroGames 2023 in Bern

Und dass es sich bei dem Trans-Zebrastreifen unter anderem auch um ein politisches Statement handelt, zeigt sich unter anderem darin, dass zur Eröffnung auch der Bezirksrat von Neubau vor Ort sein wird.

Übrigens hat es einige Zeit gedauert, bis die Pläne für den Trans-Zebrastreifen endlich verwirklicht wurden. Schon vor etwa zwei Jahren wurde ein entsprechender Antrag gestellt.

Trans-Zebrastreifen und ihre Bedeutung

Bei Trans-Zebrastreifen bzw. bei Pride Zebrastreifen im Allgemeinen handelt es sich keineswegs um gewöhnliche Zebrastreifen. Die Statements, die mit diesen Kunstwerken verbunden werden können, erstrecken sich auf viele Ebenen.

Unter anderem geht es um mehr Sichtbarkeit für die queere Community, unter anderem aber auch darum, die Zeichen so zu integrieren, dass sie als „ganz normal“ wahrgenommen werden.
Leider wurden Statements wie diese in der Vergangenheit immer wieder beschmutzt, aber auch glücklicherweise immer wieder gereinigt und in ihren ursprünglichen Zustand versetzt.

Das Besondere am Wiener Trans-Zebrastreifen ist, dass er Transsexuelle innerhalb der Community noch einmal mehr als feste Größe betont. Wer früher an Queers und Pride dachte, dachte meist unweigerlich an schwule, lesbische und bisexuelle Menschen. Aber: Der Regenbogen ist im Laufe der Zeit weitaus bunter geworden. Und immer mehr Transsexuelle kämpfen in der heutigen Zeit nicht nur um ihre Rechte, sondern auch um ihre Stellung innerhalb der Community.

Und genau diese Zugehörigkeit soll mit Hilfe des neuen Trans-Zebrastreifens einmal mehr betont werden. Dieses neue „Verkehrsaccessoire“ wird vielleicht nicht zwangsläufig Einfluss auf das Denken der Menschen haben, aber dennoch ein Zeichen dafür sein, wie harmonisch eigentlich ein Miteinander-Leben funktionieren kann und wie einfach es ist, Queerness in den Alltag zu integrieren … auf allen Ebenen.

AUCH INTERESSANT:
Die 5 größten Date Mythen im Überblick

 

Hier findest du alle wichtigen Informationen zur Schweizer Studie “Toleranz & Bildung”

Leave a Reply